221646

Web-2.0-Cockpit für Facebook, Twitter & Co

21.01.2010 | 09:33 Uhr |

Das neue kostenpflichtige Networking-Tool Sereive will die Betreuung von multiplen Accounts bei Facebook, Twitter und Co vereinfachen. Die ersten 365 User, die sich bei Sereive registrieren, kommen in den Genuss eines kostenlosen Accounts auf Lebenszeit.

Das neue Networking-Tool Sereive soll die Betreuung von multiplen Accounts bei Facebook, Twitter und Co vereinfachen. "Mit Sereive gibt es erstmals einen Dienst, der das zeitgleiche Posten von Informationen auf multiplen Pinnwänden, Accounts und Social-Networking-Seiten ermöglicht. Zeitaufwändiges Copy & Paste von Textbausteinen bei den diversen Web-2.0-Plattformen ist damit Geschichte", erklärt Peter Metzinger, einer der beiden Sereive-Erfinder.

Vergleichbarer Dienst Fehlanzeige

Metzinger, als Campaigning Manager selbst seit längerem auf der Suche nach einem vergleichbaren Dienst, entwickelte Sereive zusammen mit dem IT-Spezialisten und Programmierer Samuli Hiltunen , nachdem beide im Internet nicht fündig geworden waren. "Es gab und gibt zwar einige Tools, mit denen man Informationen zeitgleich etwa auf Twitter und Facebook veröffentlichen kann. Dies ist jedoch nur mit genau einem Account pro sozialem Netzwerk möglich. Das gleichzeitige Posten auf mehreren Facebook- oder Amazee-Walls wird bei den etablierten Diensten überhaupt nicht unterstützt", so Metzinger.

Sereive, das sich aus den Worten "Send" und "Receive" ableitet, ist als Web-2.0-Cockpit konzipiert, über das sich alle relevanten sozialen Netze steuern lassen. Neben Facebook, Twitter, LinkedIn und MySpace können über Sereive auch die eigenen Accounts auf den Plattformen wer-kennt-wen, hi5 und Amazee zentral verwaltet werden. Weitere Social Networks werden bei entsprechender Nachfrage hinzukommen. Die Bedienung ist einfach gehalten. Nach dem Log-in bei Sereive wählen User einfach die jeweiligen Accounts bzw. Pinnwände aus, auf denen das gerade verfasste Posting zeitgleich erscheinen soll.

Auch iPhone-Applikation geplant

Derzeit ermöglicht Sereive nur das Senden bzw. Posten von Informationen. In weiterer Folge ist laut Metzinger allerdings geplant, dass über Sereive sämtliche Aktivitäten der eigenen Networking-Accounts übersichtlich verfolgt werden können. Besonderes Augenmerk haben die Entwickler dabei auf die Nutzung über die aktuellen Smartphones gelegt. "Der Webauftritt ist so konzipiert, dass Sereive schon jetzt problemlos über die jeweiligen Handybrowser, also etwa über Safari auf dem iPhone aufgerufen werden kann. In naher Zukunft wird es zudem im App Store eine iPhone-Applikation geben", so Metzinger gegenüber pressetext.

Der Networking-Dienst zielt auf professionelle Networker, PR- und Marketing-Verantwortliche ab, soll aber auch private Power-User ansprechen. Die Registrierung und Nutzung ist prinzipiell kostenfrei. Dabei kann die verfasste Information aber nur auf jeweils einer Plattform publiziert werden. Da der Vorgang mit dem gerade verfassten Text aber beliebig oft wiederholbar ist, entfällt auch in diesem Fall das mühsame Copy & Paste.

Für User, die mit einem Click bis zu 20 Accounts und Walls bedienen wollen, fallen Kosten von sieben Euro pro Monat bzw. 60 Euro im Jahr an. Die ersten 365 User, die sich bei Sereive registrieren, kommen in den Genuss eines kostenlosen Accounts auf Lebenszeit. Die Anmeldung erfolgt unter http://www.sereive.com .

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
221646