Sequoia

Weltweit schnellster Super-Computer steht wieder in den USA

Mittwoch den 20.06.2012 um 05:56 Uhr

von Michael Söldner

© ibm.com
Mit seinem neuen Super-Computer namens Sequoia überholt IBM den bisherigen Rekordhalter Fujitsu bei der Rechenleistung.
Der von IBM gebaute Super-Computer Sequoia kann den Titel des schnellsten Rechners der Welt für sich beanspruchen. Bislang galt der von Fujitsu entwickelte K Computer als Rekordhalter. Der neue Super-Computer wird für Simulationen genutzt, die die Lebensdauer von nuklearen Waffensystemen verbessern sollen. Trotz dieser militärischen Einsatzmöglichkeit soll der Weltbevölkerung ein Vorteil aus diesen Berechnungen entstehen, da so auf unterirdische Tests verzichtet werden kann.

Sequoia steht beim Energy's Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien und verschafft den USA damit den seit mehreren Jahren verlorenen Titel des schnellsten Computers der Welt. Die Rechenleistung einer Stunde entspricht der ununterbrochenen Arbeit von 6,7 Milliarden Menschen, die mit Taschenrechnern ganze 320 Jahre lang mit der gleichen Aufgabe beschäftigt wären.

Stromsparender PC selbstgebaut - Teil 1
Stromsparender PC selbstgebaut - Teil 1

Mittwoch den 20.06.2012 um 05:56 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1497288