1607667

Apple verzichtet beim neuen iPod touch auf automatische Helligkeitsanpassung

18.10.2012 | 05:42 Uhr |

Der neue iPod touch von Apple muss ohne den Sensor zur automatischen Helligkeitsanpassung auskommen.

Neben dem iPhone hat Apple auch den iPod touch in der fünften Generation neu aufgelegt. Im Gegensatz zu anderen iOS-Endgeräten muss der Musik-Player jedoch ohne den Umgebungslicht-Sensor auskommen, der zur automatischen Helligkeitsanpassung verwendet wird.

Die vorangegangenen Versionen des iPod touch verfügten noch über diesen oberhalb des Displays angebrachten Sensor. Auch unter den Einstellungen findet sich die gewohnte Auto-Helligkeits-Funktion hier nicht mehr. Auf Rückfrage eines Käufers begründete Apple diesen Schritt mit der geringeren Bauhöhe des iPod touch der fünften Generation.

Ob es sich jedoch tatsächlich um eine offizielle Antwort handelt, bleibt vorerst unklar. Der neue iPod touch ist im Vergleich zu seinem Vorgänger jedoch tatsächlich genau einen Millimeter dünner.

Mehr Saft fürs iPhone - so sparen Sie Strom - iPhone-Akku

Der Umgebungslicht-Sensor sorgt bei iOS-Geräten dafür, dass sich die Helligkeit des Displays automatisch an die vorherrschenden Lichtverhältnisse anpasst. Bei starkem Sonnenlicht sorgt die Software entsprechend für ein besonders helles Display, in abgedunkelten Räumen hingegen soll eine niedrige Display-Helligkeit den Akku von iPhone oder iPad schonen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1607667