122818

Sensiva jetzt auch für Linux und Mac OS

08.09.2000 | 19:09 Uhr |

Immer mehr Programme werden in Linux portiert. Jetzt wird das kostenlose Symbolerkennungsprogramm Sensiva für Linux und Mac OS angeboten. Bei Sensiva handelt es sich um ein Programm, das Symbole, die mit der Maus auf dem Bildschirm gezeichnet werden, erkennt und je nach Symbol bestimmte Befehle ausführt.

Die Software-Portierungen für Linux gehen immer weiter. Jetzt wird auch das kostenlose Symbolerkennungsprogramm Sensiva für Linux und Mac OS angeboten. Bei Sensiva handelt es sich um ein Programm, das Symbole, die mit der Maus auf dem Bildschirm gezeichnet werden, erkennt und je nach Symbol bestimmte Befehle ausführt.

Zeichnet man beispielsweise ein S mit der Maus, wird unter Word das aktuelle Dokument gespeichert. Ein C wiederum schneidet markierte Teile aus dem Text aus.

"Wir werden die Software zu einem de-fakto Standard für alle Internet- und Software-Anwendungen machen.", erklärte David Dupuoy Chief Executive Officer von Sensiva.

Neben der Erweiterung der unerstützten Betriebssysteme zielt Sensiva auch auf die Verwendung ihrer Software in Fernsehern, Handys und Handheld PC´s ab. (PC-WELT, 08.09.2000, mp)

Sensiva 2.5

0 Kommentare zu diesem Artikel
122818