Selbstblokade

Twitter führt nationalen Zensur-Filter ein

Freitag den 27.01.2012 um 11:10 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Twitter filtert künftig Inhalte in einzelnen Ländern
Vergrößern Twitter filtert künftig Inhalte in einzelnen Ländern
Twitter will künftig die Anzeige bestimmter Inhalte in einzelnen Ländern blockieren. Mit dem neuen Filter sollen besser die in einzelnen Ländern gültigen Gesetze und Bräuche berücksichtigt werden.
Twitter kündigt in einem Blog-Eintrag eine neue Selbstzensur auf nationaler Ebene an.  Ein neues Verfahren erlaubt es nun Twitter, bestimmte Inhalte nur in einzelnen Ländern zu filtern. Durch das neue Verfahren, so Twitter, können nun beispielsweise Pro-Nazi-Inhalte nur in Deutschland und Frankreich gefiltert werden. Bisher war es nur möglich, die auf Twitter veröffentlichten Inhalte global zu sperren.

Mit dem neuen Verfahren will Twitter künftig besser die in einzelnen Ländern geltenden Gesetze und Bräuche einhalten. Dabei soll jederzeit offen kommuniziert werden, welche Inhalte aufgrund welcher Gründe in einzelnen Ländern gefiltert werden. Zusätzlich erweitert Twitter seine Partnerschaft mit Chilling Effects. Auf chillingeffects.org/twitter werden alle Mitteilungen an Twitter veröffentlicht, in denen Twitter zur Löschung von Tweets aufgefordert wird.

"Eines unserer Kern-Werte als Unternehmen ist es, die Stimme jedes User zu verteidigen und zu respektieren. Wir werden weiterhin versuchen, jeden Inhalt verfügbar zu halten und in Fällen, in denen wir dies nicht können, werden wir dies offen mitteilen. Die Tweets müssen weiterhin fließen", heißt es in der Mitteilung von Twitter.

Freitag den 27.01.2012 um 11:10 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1313965