163362

Segoe UI: Windows Vista und Office 12 mit neuer Standardschrift

24.11.2005 | 13:51 Uhr |

Sowohl der Windows XP-Nachfolger Windows Vista als auch das derzeit unter dem Codenamen Office 12 befindliche Office-Paket werden als neue Standardschrift "Segeo UI" verwenden. Die neue Schriftart wird "Tahoma" ablösen, die Microsoft seit Windows 98 und Office 97 im Einsatz hat.

Wie Jensen Harris von Microsoft in seinem Blog erklärt, hat Microsoft sich sowohl für Windows Vista als auch für Office 12 für den Einsatz eines modernern UI-Font entschieden, der zudem auch so designt ist, dass er die Vorteile von Cleartype ausnutzt.

"Wir wollten eine mehr humanistische, freundliche Schrift", so Harris.Zudem wirke "Segeo UI" nicht mehr so computertypisch, wie es noch bei Tahoma der Fall ist. Microsofts Spezialisten für die Entwicklung von Schriftarten, Microsoft Typography , haben in die Entwicklung von "Segeo UI" ihre Erfahrungen aus mehr als einem Jahrzehnt eingebracht. Ziel sei es gewesen, eine Schriftart zu wählen, die leicht zu lesen und zu scannen ist. Das Ergebnis: Segeo UI wird in Windows Vista standardmäßig in 8-Punkt-Größe und in Office 12 in 9-Punkt-Größe zum Einsatz kommen.

In Windows 95/Office 95 nutzte Microsoft übrigens als Standardschrift "MS Sans Serif". Diese Schriftart wurde dann in Office 97 durch "Tahoma" abgelöst, die dann auch Windows 98 und alle folgenden Windows-Versionen nutzten.

Auf unserem Screenshot (oben rechts) sehen Sie übrigens einen direkten Vergleich zwischen "Segeo UI" (links) und "Tahoma" (rechts).

Windows Vista: Microsoft setzt auf HD-DVD (PC-WELT Online, 16.11.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
163362