14574

Sega dementiert Übernahmegerüchte

03.03.2003 | 14:28 Uhr |

Sega hat die Ende vergangener Woche aufgetauchten Gerüchte über einen möglichen Einstieg von Microsoft und Electronic Arts dementiert. Laut Medienberichten erklärte das Unternehmen außerdem, dass keinerlei Kooperation mit EA in Planung sei.

Sega hat die Ende vergangener Woche aufgetauchten Gerüchte über einen möglichen Einstieg von Microsoft und Electronic Arts (EA) dementiert. Gegenüber der Financial Times erklärte das Unternehmen außerdem, dass keinerlei Kooperation mit EA in Planung sei.

Aufgrund der Medien-Berichte Ende letzter Woche war die Sega-Aktie um 16 Prozent nach oben geschossen. "Wir haben kein offizielles Angebot erhalten und das Thema wurde auch bei den Vorstands- und Managementmeetings nicht besprochen", so Sega.

Der Videospiele-Pionier möchte sich stattdessen auf die geplante Fusion mit dem Spielautomaten-Hersteller Sammy konzentrieren. Durch die Fusion erhofft sich Sega niedrigere Kosten bei der Produktentwicklung, dem Marketing und der Werbung.

Für Microsoft wäre der Einstieg bei Sega sicherlich ein großer Schritt hin zum Erfolg auf dem asiatischen Spielemarkt. Auf diesem hat es die Xbox im Vergleich zu Sonys Playstation 2 recht schwer. Bei einem Versuch im Januar 2001 bei Sega einzusteigen, war Microsoft noch abgeblitzt. Nach dem jetzigen Dementi von Sega scheint auch ein neuer Anlauf eher unwahrscheinlich.

Microsoft und EA untersuchen Kaufofferten für Sega (PC-WELT Online, 28.02.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
14574