1934286

Security Essentials macht Probleme auf XP-Rechnern

18.04.2014 | 15:58 Uhr |

Windows-XP-Rechner werden durch ein Update der Virendefinitionen von Microsoft Security Essentials zum Absturz gebracht, Performance-Einbrüche inklusive.

Die Sicherheitssoftware Microsoft Security Essentials sorgt auf manchen Rechnern mit Windows XP für Probleme. In den Microsoft-Support-Foren häufen sich Nutzerbeschwerden, denen zufolge ein Update der Virendefinitionen auf XP-PCs zu Abstürzen oder einer massiven Performance-Drosselung führt.

Nachdem das Problem mit aktuellen Definitionen inzwischen behoben wurde, scheint der Fehler in den Virendefinitionen mit der Versionsnummer 1.171.1.0 zu liegen. Sind diese erst einmal auf dem PC installiert, lassen sie sich nicht wieder entfernen. Sollte Ihr Rechner zu den betroffenen Geräten gehören, können Sie den Echtzeit-Scanner zeitweise deaktivieren, um etwaige Abstürze oder Performance-Einbrüche einzudämmen.

Gratis-Microsoft-Tools helfen beim XP-Upgrade

Laut Nutzerberichten soll auch das Einfügen des folgenden Wertes in der Windows-Registry vorerst Abhilfe schaffen: HKLM\Software\Microsoft\Microsoft Antimalware\Real-Time Protection DisableBehaviorMonitoring = 1

Microsoft hat sich zu dem Problem bislang noch nicht geäußert. Neue Virendefinitionen für Security Essentials werden durch das Unternehmen noch bis April 2015 ausgeliefert. Der offizielle XP-Support fand jedoch bereits vor wenigen Tagen ein Ende.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1934286