98492

Seagate will Datendieben die Tour vermasseln

21.06.2005 | 12:39 Uhr |

Seagate Technology LLC wird ab nächstem Jahr die Technologie Hardware-Based Full Disc Encryption (FDE) in Festplatten integrieren. Datendiebe sollen keine Chance mehr haben.

Seagate Technology LLC wird ab nächstem Jahr eine neue Sicherheits-Technologie in eine seiner Festplatten-Baureihen integrieren. Die Technologie mit der Bezeichung Hardware-Based Full Disc Encryption (FDE) sorgt dafür, dass alle auf dem Laufwerk geschriebenen Daten automatisch verschlüsselt werden, so Mark Pastor, Strategic Marketing Senior Director bei Seagate.

Die Verschlüsselung der Hardware-Based Full Disc Encryption basiert auf dem weit verbreiteten Triple DES (Data Encryption Standard). Die Schlüssellänge beträgt 192 Bit.

Anfänglich wird Seagate die FDE-Technologie optional für die 2,5 Zoll große Momentus 5400-Serie anbieten. Die Laufwerke werden in der ersten Hälfte des nächsten Jahres auf den Markt kommen und sind speziell für Notebooks konzipiert, so Pastor.

Die Hardware-Based Full Disc Encryption wird für die 40-, 60-, 80- sowie die 120-GB-Varianten der Momentus 5400-Serie verfügbar sein. Die Festplatten-Baureihe arbeitet mit 5400 Umdrehungen pro Minute und nutzt eine Ultra-ATA-100-Schnittstelle.

Von der Leistungsfähigkeit her sollen die Laufwerke mit integrierter Verschlüsselungstechnologie den Modellen ohne dergleichen in nichts nachstehen. Die Preise werden aber definitiv höher ausfallen, ließ Mark Pastor verlauten. Konkretere Angaben dazu gibt es bislang aber nicht.

Schätzungen von Seagate zufolge werden etwa zehn Prozent der Momentus-5400-Serie mit der Sicherheits-Technologie ausgestattet sein. Wenn diese Funktion beim Kunden greifen sollte, wird das Unternehmen die Option auf eine breitere Palette an Modellen ausdehnen.

Seagate kündigt 120-GB-Festplatten für Notebooks an (PC-WELT Online, 19.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
98492