7192

Seagate: Neue Barracuda-Festplatten

03.12.2002 | 15:36 Uhr |

Seagate hat zwei neue Festplatten aus der Barracuda-Reihe vorgestellt. Die Barracuda 7.200.7 und Barracuda 7.200.7 Plus besitzen ein natives Serial-ATA- und Parallel-ATA-Interface. Dank erweiterter Kopf- und Medien-Technologie sind Speicherkapazitäten von bis zu 80 Gigabyte pro Scheibe möglich.

Seagate hat zwei neue Festplatten aus der Barracuda-Reihe vorgestellt. Die Barracuda 7.200.7 und Barracuda 7.200.7 Plus besitzen ein natives Serial-ATA- und Parallel-ATA-Interface. Dank erweiterter Kopf- und Medien-Technologie sind Speicherkapazitäten von bis zu 80 Gigabyte pro Scheibe möglich.

Die Barracuda 7.200.7 Plus wird in zwei Versionen angeboten werden: mit einer Speicherkapaziäz von 160 und 120 Gigabyte. Beide Platten besitzen einen acht Megabyte großen Cache. Die Barracuda 7.200.7 wird es in Kapazitäten von 80 und 40 Gigabyte geben. Bei diesen Platten beträgt der Cache jeweils zwei Megabyte.

Alle vier Festplatten besitzen FDB-Motoren (Softsonic Fluid-Dynamic-Bearing), die für einen geräuscharmen Betrieb sorgen sollen. Die Serial-ATA-Schnittstelle ist bei allen Modellen direkt implementiert.

Für das untere Preissegment hat Seagate die Barracuda 5400.1 vorgestellt. Laut Seagate kombiniert die Festplatte die Eigenschaften der Barracuda- und der U-Series-Produktfamilie und arbeitet mit Single-Head-Konfiguration. Die Preise für die neuen Platten hat Seagate noch nicht bekannt gegeben.

Festplatten im PC-WELT-Testlabor

PC-WELT-Topliste der Festplatten bis 250 Euro

PC-WELT-Topliste der Festplatten ab 250 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
7192