Scratch Shield

Nissan-iPhone-Hülle repariert sich von selbst

Dienstag den 17.01.2012 um 17:32 Uhr

von Denise Bergert

Die neue iPhone-Hülle von Automobil-Hersteller Nissan kann Kratzer und Risse von selbst reparieren.
Das Automobil-Unternehmen Nissan hat heute mit dem Nissan Scratch Shield ein iPhone -Case vorgestellt. Die schwarze Smartphone-Hülle nutzt die selbe Lack-Technologie, die auch bereits bei den Nissan-Modellen der Muran-, 370Z-, X-Trail und Infiniti-Reihe zum Einsatz kommt. Die Oberfläche des Nissan Scratch Shield besteht aus Polyrotaxanen, die chemisch auf Beschädigungen wie etwa Kratzer reagieren. Der spezielle Lack ist dabei in der Lage, diese von selbst zu reparieren und wieder in seinen Ursprungszustand zurückzukehren.

Kleine Kratzer benötigen etwa einen Tag um sich zu „heilen“, während für größere Schrammen ungefähr eine Woche einkalkuliert werden muss. Aktuell hat Nissan einen Prototypen an ausgewählte Journalisten in Europa ausgegeben. Sollte das Nissan Scratch Shield auf Zuspruch stoßen, soll das Case in die Produktion gehen und im Einzelhandel vertrieben werden. Laut Bob Laishley, Programme Director of Business Development bei Nissan Europa, wolle man neue Technologien aus der Automobil-Herstellung auch auf andere Produkte anwenden, der Nissan Scratch Shield sei nur ein Beispiel dieser neuen Strategie.

Hersteller NTT Docomo hat sich die Nissan-Technologie ebenfalls lizenzieren lassen und will sie in Smartphones implementieren. Es bleibt abzuwarten, ob es der Nissan Scratch Shield tatsächlich zur Marktreife schafft und eventuell noch in diesem Jahr in den Händlerregalen zu finden sein wird.

Das neue iPhone 4S ausgepackt und angetestet
Das neue iPhone 4S ausgepackt und angetestet

Dienstag den 17.01.2012 um 17:32 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1291465