125244

Schweizer Banken suchen Erben per Netz

06.02.2001 | 11:17 Uhr |

Die Schweizerische Bankiervereinigung hat Listen mit rund 21.000 Namen von Personen oder Organisationen ins Netz gestellt, die Konten vor oder während des Zweiten Weltkriegs in der Schweiz besaßen. Mehr als 50 Jahre nach Kriegsende suchen die Schweizer Banken nun anspruchsberechtigte Angehörige von eventuellen Holocaust-Opfern.

Die Schweizerische Bankiervereinigung hat eine dritte Liste mit Namen von Personen oder Organisationen ins Netz gestellt, die Konten vor oder während des Zweiten Weltkriegs in der Schweiz besaßen. Mehr als 50 Jahre nach Kriegsende suchen die Schweizer Banken nun anspruchsberechtigte Angehörige von eventuellen Holocaust-Opfern. Diese sollen anhand der rund 21.000 Konten, die im Internet veröffentlicht wurden, die Möglichkeit erhalten, zu prüfen, ob sie Ansprüche geltend machen können.

Auf der Liste der so genannten nachrichtenlosen Vermögen finden sich auch die Namen "Albert Einstein, Germany" und "Sigmund Freud, Austria". Ob es sich dabei allerdings um den in Deutschland geborenen Physiker und den österreichischen Begründer der Psychoanalyse handelt, ist laut Bankiervereinigung unklar. Einstein hatte beim Schweizer Patentamt gearbeitet und war 1955 in den USA gestorben. Freud unterhielt Beziehungen zu Schweizer Psychiatern, ohne in der Schweiz gelebt zu haben. Er starb 1939 im englischen Exil.

Bereits auf den 1997 von den Schweizer Banken veröffentlichten Listen hatte sich ein prominenter Name befunden: Uljanow, Wladimir, Zürich. Dies ist der bürgerliche Name des russischen Revolutionsführers Lenin, der 1914-1917 in Zürich gelebt hatte. Sein Guthaben betrug weniger als 100 Franken.

Wie die Bankiervereinigung weiter mitteilte, wird mit der Veröffentlichung der inzwischen dritten Liste eine Bestimmung des Vergleichs zwischen jüdischen Organisationen in den USA und Schweizer Banken erfüllt. Die Organisationen verlangen dies, weil die Banken nach dem Zweiten Weltkrieg unter Hinweis auf fehlende Totenscheine oder Unterlagen nicht alle Vermögen an Hinterbliebene ausgezahlt hatten. (PC-WELT, 06.02.2001, dpa/ lmd)

Dormant Account Website der Schweizerischen Bankiervereinigung

Internet-Seite über Holocaust (PC-WELT Online, 04.02.2001)

Agentenmaterial im Netz (PC-WELT Online, 22.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125244