58894

Schwedisches Torrent-Portal unter Beschuss

22.04.2006 | 12:17 Uhr |

Das schwedische Torrent-Portal "The Pirate Bay" steht wieder einmal unter Beschuss. Tim Huckabay von prophecyhouse.com erweiterte deren Liste um einen weiteren Copyright-Anspruch.

The Pirate Bay ist wohl das größte und zugleich umstrittenste Torrent-Portal im Internet. Heute flatterte den Website-Betreibern wieder einmal ein Copyright-Anspruch ins Haus. Autor Tim Huckabay berief sich darauf, der rechmäßige Copyright-Inhaber der beiden Bücher „The AntiChrist“ und „A Cup of Tea“ zu sein, welche auf The Pirate Bay über das Bittorent-Netzwerk zum kostenlosen Download angeboten wurden. Weiterhin beruft sich Huckabay in seiner Email darauf, der Präsident und Besitzer von Prophecy House zu sein.

Den Betreiber der Piraten-Site störte das wenig und veranlasste ihn zu einer spöttischen Antwort. Sie hätten viel gemeinsam und seien beide Präsidenten der Scheinwelt „The Pirate Islands“. Der Ober-Pirat sei Besitzer eines alten Peugeot 205, doch würde er auch nicht damit angeben. Huckabays Mail sehe in seinen Augen eher nach Werbung, als nach einem Copyright-Anspruch aus. In ihrer Antwort verwiesen die Betreiber der Torrent-Site weiterhin auf unterschiedliche Gesetze, nach denen es in Schweden sehr wohl noch erlaubt sei zu kopieren. Den kompletten Kommunikationswechsel zwischen Prophecy House und The Pirate Bay finden Sie hier .

Das schwedische Torrent-Portal wurde im Jahre 2003 von der Anti Copyright Organisation Piratbyrån ins Leben gerufen und befindet sich seit Oktober 2004 unter privater Leitung. Die Website-Betreiber verfügen schon über eine beachtliche Liste von Copyright-Anfragen in der sich auch Konzerne wie Microsoft , Apple oder SEGA finden. Musiker wie Billy Corgan, The White Stripes und Disturbed machten ebenfalls ihre Ansprüche geltend und ernteten dafür Spott.

0 Kommentare zu diesem Artikel
58894