237206

AntiCrack soll iPhone-Apps vor Raubkopierern schützen

17.09.2009 | 14:34 Uhr |

Mit AntiCrack 2.0 ist eine relativ günstige Software erhältlich, mit der Entwickler von iPhone-Applikationen und -Spielen ihre Werke vor Raubkopierern schützen können.

Nach monatelanger - wenn nicht sogar jahrelanger - Arbeit an einer Applikation für das iPhone oder iPod Touch, erleben die Entwickler oft eine böse Überraschung, wenn ihre Produkte geknackt und anschließend illegal verbreitet werden. Diesem Treiben will AntiCrack 2.0 ein Ende setzen.

AntiCrack wird von Oliver Drobnik entwickelt, der bereits diverse iPhone/iPod-Touch-Applikationen entwickelt hat. Die Schutz-Software soll es Crackern unmöglich machen, eine Applikation zu entschlüsseln. Dadurch sind die Cracker auch nicht mehr in der Lage, die Applikation zu knacken und illegal über diverse Kanäle anzubieten, die sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit erfreuen.

In einem Youtube-Video wird die Wirksamkeit von AntiCrack erläutert:

iPhone/iPod Touch-Entwickler erhalten AntiCrack 2.0 gegen einer Spende in Höhe von 30 bis 100 Euro. Wie viel man letztendlich für die Schutzsoftware bezahlen möchte, bleibt letztendlich dem Käufer vorbehalten. Mit dem Kauf erhält man außerdem eine ausführliche Anleitung für AntiCrack, den kompletten Source-Code, Video-Training und mehr. Außerdem sind alle künftigen Updates im Preis enthalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
237206