189110

Schulkinder ausspioniert

23.02.2001 | 15:09 Uhr |

N2H2 gehört zu den führenden US-Herstellern von Filtersoftware. Diese Filter verhinderten jedoch nicht nur den Zugang zu gesperrten Seiten, sondern zeichneten auch gleich das Surfverhalten der Kinder auf. Bisher wurden diese Daten von N2H2 verkauft, doch nach einem Aufschrei der Empörung soll nun damit Schluss sein.

N2H2 gehört zu den führenden US-Herstellern von Filtersoftware. Diese Filter verhinderten jedoch nicht nur den Zugang zu gesperrten Seiten, sondern zeichneten auch gleich das Surfverhalten der Kinder auf. Bisher wurden diese Daten von N2H2 verkauft, doch nach einem Aufschrei der Empörung soll nun damit Schluss sein.

Millionen von amerikanischen Schulkindern kommen zwangsläufig mit Filtersoftware in Berührung. Deren Surfverhalten, also die angesteuerten Websites und die jeweilige Verweildauer, wurde genauestens registriert, in so genannten "Class Clicks"-Listen gesammelt - und an ein Marketing-Unternehmen verkauft.

Als N2H2 dies im letzten September bekannt gab, gab es einen Aufschrei der Empörung bei Datenschützern und privaten Interessensgruppen. Zusätzliches Öl wurde noch ins Feuer gegossen, als berichtet wurde, dass die Informationen an das Verteidigungsministerium verkauft würden, um die Rekrutierung von soldatischem Nachwuchs zu erleichtern. Außerdem wollte das Ministerium wissen, wie militärische Websites genutzt würden. Der Behörde kamen aber dann doch Zweifel an der Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens.

Wie CNN meldet, zog der Softwareproduzent nun die Konsequenzen und stellt die Zusammenarbeit mit der Marketing-Agentur ein. Ein Sprecher von N2H2 legte aber großen Wert auf die Feststellung, dass die gesammelten Informationen niemals einer bestimmen identifizierbaren Person zugeordnet werden konnten. (PC-WELT, 23.02.2001, hc)

www.n2h2.com

Netzfilter oft wirkungslos (PC-WELT Online, 16.02.2001)

Filterkiller gratis (PC-WELT Online, 20.12.2000)

PC-WELT Report: US.Zensur auf deutsche Seiten

Jugendschutz per Gratis-Internet-Filter (PC-WELT Online, 29.08.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
189110