192703

Schütz Dich selbst: Yahoo testet neuen Anti-Phishing-Dienst

21.08.2006 | 16:12 Uhr |

Yahoo hat die Testphase für einen neuen Anti-Phishing-Dienst gestartet, bei dem der Anwender künftig auf einen Blick erkennen soll, ob er sich auf einer echten Yahoo-Seite befindet oder auf einer Phishing-Site. Überall dort, wo Yahoo nach den Zugangsdaten fragt, wird ein vom Anwender generiertes Siegel eingeblendet.

Yahoo will seine Anwender besser vor Phishing-Attacken schützen und hat die Testphase für einen neuen Dienst gestartet, der über diese Site verfügbar ist. Dort können Yahoo-Anwender einen Text oder eine Bild hochladen und eine Farbe auswählen. Daraus wird ein Siegel generiert, das künftig auf allen Yahoo-Websites angezeigt wird, die von dem Anwender die Eingabe seiner Yahoo-Daten verlangen. Damit soll der Anwender auf einen Blick erkennen, ob er sich wirklich auf einer Yahoo- oder auf eine Phishing-Site befindet.

Während der Testphase unterstützt der neue Dienst derzeit nur die US-Seiten von Yahoo. Das vom Anwender generierte Echtheitssiegel ist nur auf jeweils einem PC gültig. Wer mehrere Rechner besitzt, muss für jeden Rechner ein neues Siegel generieren.

Betreibern von öffentlich zugänglichen PCs wird empfohlen, dass die Administratoren das Siegel erstellen und die PC-Anwender darauf hinweisen. Allerdings kann es passieren, dass selbst auf dem lokalen PC das Siegel nicht mehr erscheint, obwohl man eine legitime Yahoo-Website besucht. Denkbar wäre beispielsweise, dass ein Dritter das Siegel geändert oder entfernt hat oder man selbst alle Cookies auf dem Rechner gelöscht hat. In dem Fall empfiehlt es sich wie gewohnt genau die Website anzusehen, bevor man seine Daten eingibt beziehungsweise ein neues Siegel zu erstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
192703