Spotify soll pro Song 300 MB an Daten auf Datenträger schreiben. Dies kann speziell bei SSDs langfristig zu Problemen führen.

Wer Spotify an seinem Rechner täglich nutzt, belastet damit seinen Datenspeicher. Ist im Computer eine SSD verbaut, kann dies langfristig zu Problemen führen. Nutzer berichten von mehreren Hundert GB pro Tag, die an Schreiblast durch Spotify verursacht werden. Die genauen Gründe hierfür sind noch unklar. Es ist jedoch davon auszugehen, dass schon für das Abspielen eines Songs ca. 300 MB auf den Datenträger geschrieben werden.

Die Betreiber des Musik-Streaming-Dienstes wurden bereits über das Problem informiert. Für Abhilfe müssen Nutzer dennoch vorerst selbst sorgen. Als Workaround bietet es sich beispielsweise an, Spotify dazu zu zwingen, Daten auf eine Festplatte oder Ramdisk zu schreiben .

Wann Spotify das Problem mit einem Update behebt, bleibt unklar. Bislang empfiehlt der Dienst die Neuinstallation der App, was aber laut Nutzer-Feedback keine Abhilfe schafft.

Die 20 besten Tipps & Tricks zu Spotify

0 Kommentare zu diesem Artikel
2233174