170524

Schreibtischlampe mit IPv6-Unterstützung

14.04.2003 | 14:56 Uhr |

Der Nutzen liegt im Auge des Betrachters: Das japanische Unternehmen "Matsushita Electric Works" hat eine Schreibtischlampe vorgestellt, die das IPv6-Protokoll versteht und unterstützt.

Der Nutzen liegt im Auge des Betrachters: Das japanische Unternehmen "Matsushita Electric Works" hat eine Schreibtischlampe vorgestellt, die das IPv6-Protokoll versteht und unterstützt.

Neben einem Stromkabel und der essentiellen Glühbirne (27 Watt) verfügt der Lichtspender über einen LAN-Anschluss. Wird ein entsprechendes RJ45-Kabel angeschlossen, aktiviert sich das im Fuß der Lampe integrierte Kommunikationsmodul "EMIT" (Embedded Micro Internetworking Technology). Über dieses lässt sich das Gerät automatisch vom Home Network Gateway "HX" (Home eXchange) eine IPv6-Adresse zuteilen. Matsushita bezeichnet diese Funktion als "Plug & Internet".

Nachdem die Lampe allen anderen am Netzwerk angeschlossenen Geräten mitgeteilt hat, dass sie vorhanden ist, kann sie über selbiges ferngesteuert, zum Beispiel ein- und ausgeschaltet werden.

Über das EMIT-Modul empfangene Befehle werden zudem im Gerät gespeichert und zu einer vorgegeben Zeit ausgeführt, auch wenn keine Verbindung zum LAN mehr besteht. Die fünf vorgestellten Prototypen werden allerdings ein Raritätendasein fristen, eine Serienproduktion ist nicht geplant.

Die Home eXchange ist eine gemeinsame Entwicklung von Matsushita Electric Works und dem japanischen Internet Research Institute .

0 Kommentare zu diesem Artikel
170524