104560

Avira AntiVir kompatibel zu Windows 7

26.06.2009 | 16:24 Uhr |

Die noch relativ neue Version 9 von Avira AntiVir ist kompatibel zu Windows 7 und dessen zurzeit verfügbarer Vorabversion. Auch die Business-Produkte von Avira sind bereit für Windows 7.

Der Antivirushersteller Avira aus Tettnang hat seine aktuellen Sicherheitsprodukte ausgiebig unter Windows 7 RC (Release Candidate) getestet. Das Unternehmen bescheinigt AntiVir und Co. volle Kompatibilität mit Microsofts im Herbst erscheinendem Betriebssystem. Produkte wie Avira AntiVir Premium 9 oder AntiVir Personal Editon 9 können also auch zum Schutz von Testinstallation mit Windows 7 RC eingesetzt werden.

Auch AntiVir-Nutzer, die erwägen relativ schnell nach Erscheinen von Windows 7, voraussichtlich Ende Oktober, auf die neue Windows-Version umzusteigen, müssen sich nicht nach einem neuen Virenscanner umsehen. Die Prüfung der Kompatibilität durch Avira erstreckte sich auf alle aktuellen Sicherheitsprodukte, sowohl für Geschäfts- als auch für Privatkunden.

Avira warnt, Windows 7 enthalte weniger Sicherheitsfunktionen als sein Vorgänger Vista. Stefan Schiffert, CTO von Avira, weist darauf hin, dass zum Beispiel die Benutzerkontensteuerung (UAC) unter Windows 7 erheblich vereinfacht worden ist. Ferner sei das altbekannte und oft kritisierte Manko des Windows Explorers , der Dateiendungen bekannter Dateitypen standardmäßig verbirgt, auch in Windows 7 nicht beseitigt worden. Dies könne Hackern das Spiel erleichtern.

Auch die Einrichtung eines Heimnetzwerks und einer Internet-Verbindung soll mit Windows 7 einsteigertauglich werden. Das System weise allerdings keine Schutzmechanismen auf, die es vor darüber eindringenden Schädlingen schützen könnten, meint Schiffert. Der Einsatz eines Antivirusprogramms oder einer Security Suite sollte also Pflicht sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
104560