2163897

Schockierender Youtube-Trend: Fire Challenge

17.12.2015 | 13:54 Uhr |

Jugendliche zünden sich selbst an und veröffentlichen den Film davon auf Facebook oder Youtube. Die Fire Challenge schockt Internetnutzer.

Die Icebucket-Challenge war vielleicht unangenehm, aber nicht lebensgefährlich. Doch die neueste Challenge, die gerade die Runde macht, ist höchst gefährlich. Er kann die Teilnehmer schwer verletzten, sie zeitlebens verunstalten und sogar töten.

Feuer statt Eiswasser

Die Rede ist von der Fire Challenge. Kurz zusammengefasst geht es bei der Fire Challenge um folgendes: Man schüttet sich eine brennbare Flüssigkeit wie Nagellackentferner oder Alkohol über den Körper (idealerweise nimmt man dafür den hochprozentigen Schnaps, den man vorher getrunken hat – denn für diesen Schwachsinn muss man vollkommen betrunken sein…) und hält sich dann ein Feuerzeug an den Körper. In den darauffolgenden Sekunden geht es nur noch darum, schnellstmöglich in einen Pool mit Wasser zu springen oder die Flammen sonstwie aus zu bekommen bevor ernste Schäden entstehen. Die ganze Eselei zeichnet jemand als Video auf. Und veröffentlicht es als „Beweisvideo“ für die bestandene Challenge in den sozialen Netzwerken.

Auf Youtube gibt es mittlerweile einige schockierende Videos, die - zumeist - Jugendliche zeigen, die diese riesengroße Dummheit begehen. Wir wollen keine Werbung für diesen Schwachsinn machen, daher haben wir uns dagegen entschieden, Videos dieser fragwürdigen Aktion hier einzubinden.

Wie das englischsprachige Regenbogenpresseblatt The Sun berichtet , hat sich in mindestens einem Fall ein 11 Jahre alter Junge schwere Verbrennungen zugefügt. Dem Jungen müssen nun Hautteile am Rücken transplantiert werden, um die Verbrennungsschäden zu beheben. In den USA soll es deswegen sogar einen Todesfall gegeben haben.

Zur Fire Challenge gibt es sogar einen Wikipedia-Artikel. Das Phänomen Fire Challenge ist nicht ganz neu, die ersten Berichte darüber stammen aus dem Jahr 2014. Doch jetzt machen die Videos wieder verstärkt die Runde in den sozialen Netzwerken.

Mann zündet aus Versehen sein Zimmer an - live


 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2163897