151156

Schnüffelt Eudora die User aus?

04.09.2000 | 17:22 Uhr |

Sicherheit ist ein hohes Anliegen der Anwender, und so benutzten die meisten PC-Besitzer auch nur Programme, denen sie vertrauen. Umso erschreckender ist es dann, wenn ein Programm, dass einen guten Ruf und eine blütenweiße Weste genießt, dem Vorwurf ausgesetzt wird, Nutzer auszuspionieren.

Alles begann mit einer Mail eines Lesers an unser amerikanisches Tochtermagazin PC-WORLD. Die neueste Version Eudora 4.3 kann in drei Modi betrieben werden: Werbefinanziert (alle Funktionen, Werbung läuft während der Nutzung von Eudora), Light-Modus (keine Werbung aber eingeschränkter Funktionsumfang) und die reguläre bezahlte Version (keine Werbung, voller Funktionsumfang).

Nun nutzte der besagte Leser zunächst den Werbemodus. Als er den Light-Modus ausprobierte, empfand er die eingeschränkten Funktionen für seine Ansprüche als ausreichend. Doch als er sich aber das nächste Mal mit dem Internet verband, bemerkte er merkwürdiges: Eudora stellt Kontakt zu den Eudora-Servern her, obwohl das Programm im kostenlosen Light-Modus lief.

Qualcomm, Hersteller Eudora, wurde auf die merkwürdigen Verhaltensweisen ihres Programmes hingewiesen und hatte gleich eine Erklärung parat. "Ja, Eudora 4.3x stellt auch im Light-Modus in regelmäßigen Abständen Verbindung zum Eudora-Server her", bestätigte Jeremy James, Marketing-Direktor von Qualcomm. Dieses "Feature" sei notwendig, damit Eudora überprüfen könne, ob ein neues Logo oder Cobranding heruntergeladen wird. Diese würden sowohl im Light- als auch im Sponsored-Modus angezeigt. "Ausserdem überprüfe Eudora, ob eine neuere Version des Programmes existiert", so James.

Ausserdem würden keine persönlichen Daten des Nutzers an die Eudora-Server übermittelt.

Ein mulmiges Gefühl bleibt aber dennoch. Eine Software läuft in drei Modi und suggeriert bei Nutzung des kostenlosen Light-Modus Sicherheit. Dennoch werden ohne Wissen des Nutzers Daten übertragen. Auch was genau übertragen wird, bleibt ein Rätsel. Da hilft es nur zu vertrauen, dass wirklich keine persönlichen Daten übertragen werden. (PC-WELT, 04.09.2000, pk)

Download von Eudora 4.3

Netscape spioniert Downloads aus (PC-WELT Online, 10.7.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
151156