91690

Schneller surfen per Handy

T-Mobil will im Sommer ein flächendeckendes GPRS-Netz in Betrieb nehmen. Mit dem neuen Standard GPRS (General Packet Radio Service) lassen sich Daten über ein mobiles Telefonnetz verschicken. Dabei sollen Übertragungsraten von bis zu 100 Kilobit pro Sekunde von mobilen Endgeräten aus möglich sein.

Als weltweit erster Anbieter will T-Mobil im Sommer dieses Jahres ein flächendeckendes GPRS-Netz in Betrieb nehmen. Mit dem neuen Standard GPRS (General Packet Radio Service) lassen sich Daten über ein mobiles Telefonnetz verschicken. Dabei sollen Übertragungsraten von bis zu 100 Kilobit pro Sekunde von mobilen Endgeräten aus möglich sein. Zu Beginn wird man sich allerdings auf 53 Kbit beschränken, so Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender der T-Mobil.

Ricke bezeichnete GPRS als "die bedeutendste Neuentwicklung seit Beginn des digitalen Mobilfunks". Durch die neue Technik könne das Internet auch für mobile Anwender interessant werden.

Dazu trage auch bei, dass mit dem neuen Standard ein neues Tarifsystem eingeführt wird, bei dem nicht mehr nach Minuten, sondern nach Anzahl der übertragenen Datenpakete abgerechnet wird. Die Übertragungszeit soll dann nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. (PC-WELT, 23.02.2000, tro)

0 Kommentare zu diesem Artikel
91690