Schneller Speicher

Preise für SSDs sollen 2012 erheblich sinken

Montag, 28.11.2011 | 17:18 von Friedrich Stiemer
Preise für SSDs sollen 2012 deutlich sinken.
Vergrößern Preise für SSDs sollen 2012 deutlich sinken.
© Kingston
SSDs bringen einen deutlichen Geschwindigkeitsschub im Betrieb - doch bislang schreckt der Preis von 1,30 Euro bis 3 Euro pro Gigabyte viele Anwender ab. Laut Kingston soll sich das 2012 aber ändern.
Nach einer Schätzung von Kingston sinken die Preise für Solid State Drives bis zur zweiten Jahreshälfte 2012. Ein durchschnittlicher Preis von 1 US-Dollar (aktuell rund 0,75 Euro) pro 1 GB sei wohl zu erwarten, so Nathan Su, Verkaufsleiter beim Speicherhersteller. Grund für den Preisfall sind wohl hauptsächlich die Umstellung auf die 19nm-Fertigung und modernere Fertigungsprozesse. Bis jetzt verhindern relativ hohe Preise die breite Verwendung von SSDs.

SSDs nächstes Jahr schon günstiger

Su führt weiter aus, dass aufgrund der Flutkatastrophe in Thailand die Nachfrage nach den Flash-Speicherplatten steigen werde. Kingston hat bereits die SSD-Produktionslinien verbessert und will somit die Einsteiger bis hin zum High-End-Segment bedienen. Bereits 2011 hat der Hersteller seinen Fokus auf Flash-Speicher-Produkte gelegt.

Kingston HyperX SSD 240GB (SH100S3B/240G) im Test

Außerdem hat Kingston ein neues Produktformat entwickelt: Externe SSDs sollen beispielsweise als Zubehör für Smartphones oder Tablets dienen. Die sogenannte Wi-Drive-Reihe ist eine Speicherlösung für die Hosentasche und ermöglicht den einfachen Datenaustausch für iPods, iPhones und iPads.


Montag, 28.11.2011 | 17:18 von Friedrich Stiemer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1197794