193162

Schneller Kavalier: HTC Cavalier surft mit HSDPA

HTC scheint Smartphones im Monatstakt zu entwickeln. Kaum ist der Excalibur auf dem Markt, gibt es auch schon erste Fotos seines großen Bruders Cavalier. Der überzeugt mit einem etwas gefälligeren Design, HSPDA-Connectivity und zwei Megapixeln Kameraauflösung.

Kaum ist der HTC Excalibur im Handel, steht auch schon der Nachfolger in den Startlöchern. Auf der Website solopalmari sind jetzt erste Bilder des neuesten Smartphones aus dem Hause HTC aufgetaucht. Netterweise wurden auch gleich noch ein paar technische Details mitgeliefert und die Beteuerung, der Cavalier soll den gerade erst erschienenen Excalibur nicht ersetzen, sondern wird parallel zu ihm angeboten.

Während der Excalibur so aussieht, als hätte man eine viel zu große Tastatur in ein viel zu enges Korsett geschnürt, kommt das äußere Erscheinungsbild des Cavalier dem gefälligen Aussehen eines Blackberry 8800 , Palm Treo 750v oder Nokia E61 schon viel näher. Etwas dicker ist der Cavalier geworden, was unter anderem an der erweiterten Connectivity liegt: dieses Gerät funkt auch über den 3G-Beschleuniger HSDPA. Fotos nimmt das Smartphone mit einer maximalen Auflösung von zwei Megapixeln auf und ist damit auch fürs digitale Fotoalbum besser zu gebrauchen als sein bereits verfügbares Brüderchen.

Ansonsten findet man bewährte Zutaten. Das 2,4 Zoll große Display stellt mit einer Auflösung von 320x240 Pixeln 65.536 Farben dar. Der 128 MB große interne Speicher ist durch MicroSD-Karten aufrüstbar, ein entsprechender Steckplatz findet man beim Cavalier an der Gehäuseseite, sodass man die Speicherkarten wechseln kann, ohne den Akku dafür entnehmen zu müssen. Reicht der gesamte Speicher doch mal nicht aus, bieten sich USB, Bluetooth 2.0 oder WLAN 802.11b/g zum Auslagern auf andere Geräte an.

Windows Mobile 5.0 sorgt für bewährte Funktionalität und hohe Kompatibilität. Höhere Taktraten und die größere Verbindungsvielfalt fordern selbsverständlich ihren Tribut in Form von größerem Leistungshunger. Dem hat HTC Rechnung getragen und dem Cavalier einen 1050 mAh starken Akku mitgegeben. Ob das ausreicht, um dem Gerät eine vernünftige Lebensdauer zu verschaffen, hängt von der Leistungsaufnahme des Prozessors ab; schwächer ausgestattete Smartphones bringen es meist auf Akkuleistungen zwischen 1200 und 1500 mAh.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
193162