74732

Schluss mit gratis: Babylon wird kostenpflichtig

11.05.2001 | 17:05 Uhr |

Eines der beliebtesten Tools unter Vielsurfern im multilingualen Internets ist sicherlich das Übersetzungstool Babylon. Der clevere Helfer kann viele Sprachen übersetzen und bietet auch nützliche Zusatztools, wie die automatische Umberechnung von Währungskursen. Bisher finanzierte sich "Babylon" durch Werbung und war damit für den Anwender gratis. Doch damit soll noch im Mai Schluss sein.

Eines der beliebtesten Tools unter Vielsurfern im multilingualen Internets ist sicherlich das Übersetzungstool Babylon. Der clevere Helfer kann viele Sprachen übersetzen und bietet auch nützliche Zusatztools, wie die automatische Umberechnung von Währungskursen. Bisher finanzierte sich "Babylon" durch Werbung und war damit für den Anwender gratis. Doch damit soll noch im Mai Schluss sein.

Gegenüber der PC-WELT bestätigte die deutsche PR-Agentur der israelischen Macher von "Babylon" auf Anfrage, Babylon werde noch im Mai auf ein kostenpflichtiges Abo-System umgestellt. Demnach wird die Nutzung von Babylon für ein Jahr um die 15 Dollar kosten und für zwei Jahre um die 20 Dollar.

Um den Fans von Babylon die in Zukunft kostenpflichtige Nutzung des Programms schmackhaft zu machen, planen die Hersteller zahlreiche neue Funktionen zu integrieren und den Support auszubauen. So sollen unter anderem bessere und ausführlichere Übersetzungen möglich sein.

Die genauen Details zu den Neuerungen von Babylon werden erst am 22. Mai in Deutschland offiziell vorgestellt werden. Die PC-WELT wird Sie darüber informieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
74732