180356

Das Google Nexus One entwickelt sich zum Flop

17.03.2010 | 14:16 Uhr |

In regelmäßigen Abständen kommen neue Verkaufszahlen ans Tageslicht, die belegen, wie schlecht sich das Nexus One verkauft. Die neueste Marke: Nach 74 Tagen auf dem Markt wurden nur etwa 135.000 Google-Handys verkauft.

Das teilte das Marktforschungsunternehmen Flurry mit, von dem auch schon die ersten Verkaufszahlen des Nexus One stammten.

Die Verantwortlichen beim Internet-Riesen Google müssten eigentlich entsetzt sein, denn im gleichen Zeitraum verkaufte Apple seinerzeit genau eine Millionen iPhones. Noch passender ist der Vergleich zu Motorolas Droid, das ebenfalls mit Android als Betriebssystem ausgeliefert wird: Auch das Droid aka Milestone wurde in den ersten 2,5 Monaten fast eine Millionen mal verkauft. Aber offenbar ist Google mit den Absatzzahlen gar nicht unzufrieden, denn an der Strategie, die schon früh absehbar zum schleppenden Verkauf des selbsternannten Super-Smartphones führte, wurde bislang nichts geändert.

Im Gegensatz zu Apple und der restlichen Konkurrenz macht Google nach wie vor keine Werbung für das Nexus One und verkauft das Gerät nur in seinem Webshop und nicht bei Netzbetreibern. Experten sehen genau darin den Grund für die niedrige Verkaufsrate: Wer das Gerät nicht kennt, kann es natürlich auch nicht kaufen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
180356