43910

Scheitert neues Polizei-System endgültig?

04.06.2002 | 11:42 Uhr |

Die Einführung des Computersystems "Inpol-Neu" für das Bundeskriminalamt (BKA) wurde schon von einer ganzen Reihe von Pannen heimgesucht. Jetzt droht das Ganze in einem großen Desaster zu enden. Der Hauptlieferant der Software-Lösung, die das momentan verwendete Fahndungssystem Inpol-Aktuell ablösen soll, hat Konkurs angemeldet. Das BKA sucht jetzt nach einem neuen Anbieter zur Realisierung des Projekts.

Die Einführung des Computersystems "Inpol-Neu" für das Bundeskriminalamt (BKA) wurde schon von einer ganzen Reihe von Pannen heimgesucht. Jetzt droht das Ganze in einem großen Desaster zu enden. Der Hauptlieferant der Software-Lösung, die das momentan verwendete Fahndungssystem Inpol-Aktuell ablösen soll, hat Konkurs angemeldet. Das BKA sucht jetzt nach einem neuen Anbieter zur Realisierung des Projekts, wie unsere Schwesterpublikation Computerwoche berichtet.

Beim BKA spricht man von einer "ernsthaften Gefährdung" des neuen Systems, das die Landeskriminalämter und das BKA zu einem einheitlichen Fahndungsapparat zusammenschalten sollte. Geplant war ursprünglich, dass Inpol-Neu bereits im Frühjahr 2001 in Betrieb geht.

Doch eine Serie von Pannen verzögerte diese Vorhaben immer wieder, so dass das BKA schließlich keine weiteren Termine für die Einführung mehr nannte. Durch das Debakel sollen dem Bundeskriminalamt Medienberichten zufolge zusätzliche Kosten in Millionenhöhe entstanden sein, was das BKA jedoch dementierte. (PC-WELT berichtete).

Gangsterjagd leicht wie nie (PC-WELT Online, 13.03.2002)

BKA: Defizit nach Computerkauf (PC-WELT Online, 18.02.2002)

Polizei mit Computer-Problemen (PC-WELT Online, 04.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
43910