38942

Samsungs T-Omnia hat einen 800-Megahertz-CPU

Das aufgemotzte Omnia, das in Japan und Südkorea als T-Omnia verkauft wird, hat nicht nur einen doppelt so scharfen Touchscreen, sondern auch einen Powerprozessor mit 800 Megahertz. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Smartphone demnächst auch in Deutschland erscheint.

In Japan und Südkorea wird das Samsung Omnia in einer technisch aufgemotzten Version unter dem Namen T-Omnia verkauft. Der augenfälligste Unterschied: der Touchscreen ist beim Schwestermodell doppelt so scharf und hat eine Auflösung von 480x800 Pixel. Die Displaydiagonale des T-Omnia ist geringfügig von 3,2 auf 3,3 Zoll gewachsen.

Das Omnia, das bereits seit August 2008 in Deutschland und anderen europäischen Ländern verkauft wird, hat eine zum T-Omnia vergleichsweise geringe Auflösung von 240x400 Pixel. Das Display ist aber immer noch deutlich schärfer als Anzeigen mit der Standardauflösung von 240x320 Pixel.

Ein weiterer wichtiger Unterschied: statt mit 624 Megahertz ist der Prozessor beim T-Omnia mit ultraschnellen 806 Megahertz getaktet.

Das T-Omnia rechnet damit genauso schnell wie das kürzlich vorgestellte Asus P565 - beide Geräte gehören damit zu den schnellsten Handys der Welt. Um Samsungs Powerhandy zu kaufen, muss man aber nicht extra nach Japan oder Südkorea fliegen. Wie Areamobile.de von Samsung erfahren hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das T-Omnia demnächst auch in Deutschland auf den Markt kommt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
38942