1250548

Sat-Receiver mit WLAN

04.07.2006 | 13:34 Uhr |

Der Topfield TF-6000PVR ist mit zwei Tunern und einer 160-GB-Festplatte ausgestattet.

Der koreanische Digitalreceiver-Hersteller Topfield präsentiert mit dem TF-6000PVR einen Festplattenreciever für Satellit, der sich via WLAN ins Heimnetzwerk einbinden lässt. Auf die 160-GB-Festplatte passen laut Hersteller 88 Stunden Film. Neben einer Echtzeituhr, mit der auch bei Stromausfall keine Programmierungen verloren gehen, bietet das Gerät zwei Tuner, zwei Common-Interface-Schächte (CI), 5000 Programmspeicherplätze, Favoritenliste, Timeshift, USB-2.0-Schnittstelle und einen YUV-Ausgang.

Der integrierte Webserver ermöglicht Fernsehaufnahmen über das Netzwerk und über Internet. Über den eingebauten FTP-Server kann der Anwender auf Aufnahmen, MP3s oder die Topfield-Anwendungsprogramme zugreifen. Die Funktion „Dual Recording“ gestattet es, zwei Programme gleichzeitig aufzuzeichnen und ein drittes Programm vom selben Transponder zu schauen oder eine vorhandene Aufnahme abzuspielen. Der TF-6000PVR unterstützt laut Topfield gängige Verschlüsselungssysteme wie Conax, Cryptoworks, Irdeto, Nagravision, Seca und Viaccess über eine CI-Schnittstelle. Das Gerät kostet 800 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1250548