201262

Sat-Receiver mit Aufnahmefunktion

Der PVR-S 90 CI von Sönke Lörensen vereint einen Satellitenempfänger mit einem digitalen Videorekorder. Die Übertragung der Filme erfolgt über USB 2.0.

Sönke Lorenzen stellt den Sat-Receiver PVR-S 90 CI vor. Laut Hersteller soll das Gerät mit einem kurzen Bootvorgang und schnellen Umschaltzeiten mit unter einer Sekunde glänzen. Einsteiger in der Satellitentechnik werden sich über die menügesteuerte Erstinstallation freuen. Filme werden im MPEG-2-Format aufgezeichnet und lassen sich anschließend via USB-2.0-Schnittstelle auf einen Windows-PC übertragen. Dort kann der Anwender die bewegten Bilder ansehen, bearbeiten oder archivieren. Über einen der beiden rückseitigen SCART-Anschlüsse gelangen die Bildsignale als YUV, S-Video oder RGB zum Fernseher. Sound kann am optischen Dolby-Digital-Bitstream-Ausgang und analog an zwei Cinch-Anschlüssen abgegriffen werden. Die Receiversoftware kann auf Knopfdruck per Satellit oder über die eingebaute RS-232-Schnittstelle vom PC aus aktualisiert werden.

Wer noch ein älteres TV-Gerät sein eigen nennt, kommt mit dem Sat-Receiver in den Genuss des integrierten Videotextdecoders inklusive Seitenspeicher. Ein On Screen Display (OSD) zeigt Programmdetails und Geräteeinstellungen an. Die Fernsehzeitung ersetzt der Elektronische Programmführer, kurz EPG. Neben einer Programmvorschau bietet der EPG je nach Senderangebot zusätzliche Informationen bis zu mehreren Wochen im Voraus. Mit der Vorschau lässt sich auch bequem einer der zehn zur Verfügung stehenden Timer programmieren. Für Lieblingssender steht eine Favoritenliste parat. Der SL PVR-S 90 CI ist ab sofort im Fachhandel für 230 Euro zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
201262