129236

Sasser dominierte im Mai die Virencharts

01.06.2004 | 16:03 Uhr |

Der Monat Mai stand ganz im Zeichen des Wurms Sasser. Laut Sophos rangierten die eingegangenen Reports über den Wurms "made in Germany" bei rund 51 Prozent. Allein im Mai konnten die Virenjäger 959 neue Viren entdecken. Das sei die höchste Anzahl neuer Viren innerhalb eines Monats seit Dezember 2001.

Der Monat Mai stand ganz im Zeichen des Wurms Sasser. Laut Sophos rangierten die eingegangenen Reports über den Wurm "made in Germany" bei rund 51 Prozent. Allein im Mai konnten die Virenjäger 959 neue Viren entdecken. Das sei die höchste Anzahl neuer Viren innerhalb eines Monats seit Dezember 2001.

Einen "Familien-Treffen" gab es bei den Plätzen zwei bis sieben, die diverse Netsky-Varianten belegten. Wer es genau wissen möchte, hier die Varianten, die sich in den Top 10 platzierten (in Klammern der prozentuale Anteil an den eingegangenen Reports): P (11,7 Prozent), B (4,1), D (3,8), Z (3,4), Q (2,4) und C (2,1). Die P-Variante von Netsky belegte im April noch den Platz 1 und die Z-Variante tauchte erstmals im Mai in den Statistiken auf.

Auf den Rängen acht bis zehn konnten sich ebenfalls neue Varianten alter Würmer platzieren: Sober-G (1,5 Prozent), Bagle-AA (0,8) und Lovgate-V (0,7).

Aktuelle Viren-Nachrichten auf PC-WELT

0 Kommentare zu diesem Artikel
129236