134518

Sapphire klärt Verwirrung um 128 Bit-Radeon 9800 Pro

18.06.2004 | 14:42 Uhr |

Sapphire Technology hat auf die Verwirrung bei den Kunden reagiert, die durch die Veröffentlichung der Grafikkarte Sapphire Radeon 9800Pro Atlantis mit 128bit-Speicher-Interface entstanden war.

Sapphire Technology hat auf die Verwirrung bei den Kunden reagiert, die durch die Veröffentlichung der Grafikkarte Sapphire Radeon 9800Pro Atlantis mit 128bit-Speicher-Interface entstanden war. Geplant sei gewesen, eine günstigere Alternative als die gleichnamige Grafikkarten mit 256bit-Speicher-Interface anzubieten. Dadurch sei es allerdings zu Verwirrungen und Missverständnissen bei den Käufern der 128bit-Karte gekommen. Dafür entschuldigt sich jetzt Sapphire und zeigt sich kulant.

Die Händler seien bereits über die Situation informiert, heißt es in einer offiziellen Mitteilung von Sapphire. Die Käufer der 128bit-Karten, die dachten sie hätten das 256bit-Modell gekauft, dürfen ihre Grafikkarte bei den Händlern zu den üblichen Bedingungen umtauschen.

Sapphire zeigt sich aber auch kulant. "Um unseren guten Willen zu zeigen, bieten wir unseren Kunden ebenfalls an, Ihre 128bit Karte auf die 256bit Version aufzurüsten. Hierfür benötigen wir nur den Original Kaufbeleg und eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro", so das Unternehmen.

Die 128bit Version soll künftig als Sapphire Radeon 9800 Atlantis, also ohne den Zusatz "Pro", im Handel erhältlich sein. Sapphire hofft so weitere Verwechslungen vermeiden zu können. Wer seine 128bit-Karte auf die 256bit-Version aufrüsten lassen möchte, der soll sich unter der Mail-Adresse 9800pro@sapphiretech.de melden.

PC-WELT Testcenter: Grafikkarten

0 Kommentare zu diesem Artikel
134518