2237345

San Francisco: Unbekannte hacken Fahrkartenautomaten

28.11.2016 | 16:04 Uhr |

Unbekannte Hacker haben die Kontrolle über Fahrkartenautomaten in San Francisco übernommen und fordern ein Lösegeld.

Die Bewohner von San Francisco haben derzeit Schwierigkeiten, gültige Tickets an Fahrkartenautomaten für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zu lösen. Und durften daher am Wochenende gratis fahren. Unbekannte Hacker haben am vergangenen Freitagnachmittag die Kontrolle über eine Vielzahl der Automaten der San Francisco Municipal Transportation Agency (MUNI) übernommen. Auf den Displays erschien der Hinweis, dass das Gerät gehackt und die Daten verschlüsselt wurden. Zur Freigabe des Automaten solle eine Mail an die angegebene Mail-Adresse gesendet werden. Später stellte sich heraus, dass der "Entführer" knapp 70.000 US-Dollar (etwa 65.000 Euro) in Form von 100 Bitcoins für die Freigabe der Fahrkartenautomaten fordert.

Über das Wochenende konnte MUNI zumindest über einen Teil der betroffenen Automaten wieder die Kontrolle erhalten. Allerdings sind offenbar weiterhin viele Automaten in der Stadt außer Betrieb. Lokalmedien kontaktierten den Hacker über die von ihm angegebene Mail-Adresse. Als Antwort kam zurück, dass das gesamte Computersystem von MUNI mit Malware infiziert worden sei. Dazu passt auch, dass die Fahrer der öffentlichen Verkehrsmittel nicht wie gewohnt mit Computerausdrucken ihre Routen erhielten, sondern über handgeschriebene Notizblätter.

Das FBI hat in dem Fall bereits die Ermittlungen übernommen. Offenbar führte eine Phishing-Attacke den oder die Hacker ans Ziel. Anschließend konnte die Malware sich im MUNI-Netzwerk ausbreiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2237345