1969015

Samsungs Tizen-Smartphone verspätet sich

13.07.2014 | 14:09 Uhr |

Elektronik-Hersteller Samsung hat den Release seines Tizen-Smartphones Samsung Z erneut verschoben. Ein neuer Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest.

Eigentlich sollte Samsungs erstes Smartphone mit dem mobilen Betriebssystem Tizen Ende der vergangenen Woche auf einer Entwicklerkonferenz in Moskau vorgestellt und in Kürze veröffentlicht werden. Das Gerät glänzte auf dem Event jedoch mit Abwesenheit. Samsung blies die Präsentation kurzfristig ab.

Eine Erklärung gab es erst auf Nachfrage von The Wall Street Journal und dem IT-Magazin The Verge. Samsung bestätigte, dass sich der Release des Samsung Z in Russland noch einmal verschieben werde. Der Grund: Man wolle den Nutzern eine größere Auswahl an Apps bieten. Einen neuen Veröffentlichungstermin blieb Samsung schuldig.

Samsungs Tizen-Smartphone wurde Anfang Juni erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Um gegen die prall gefüllten App Stores von Apple und Google bestehen zu können, startete Samsung eine Aktion für Entwickler, in deren Rahmen die Unternehmen über einen Zeitraum von zwölf Monaten die kompletten Einnahmen aus den App-Verkäufen bekommen sollten. Üblicherweise streichen die App-Store-Betreiber einen Anteil ein. Diese Maßnahme scheint jedoch nicht dafür gesorgt zu haben, dass im Tizen-Store eine ausreichende Anzahl von Apps eingereicht wurde, um das Samsung Z zu veröffentlichen.

Dass Tizen auch bei der Entwicklergemeinde nicht unbedingt für Begeisterungsstürme sorgt, wurde laut dem Wall Street Journal bei der Konferenz in Moskau deutlich. Samsung habe 300 Entwickler eingeladen, der Saal sei jedoch nur rund zur Hälfte gefüllt gewesen.

Tizen-Smartphone im Hands-on-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1969015