169802

Samsungs Blogging-Handy SGH-L760 im Handel

Samsung bringt mit dem SGH-L760 sein erstes Mobiltelefon mit Blogging-Funktion auf den Markt. Das Gerät kann Videos mit 30 fps aufnehmen (bei 176x144 Pixeln), diese werden über UMTS direkt ins Internet hochgeladen. Für 289 Euro (UVP) ist das Handy ab sofort erhältlich.

Mit dem SGH-L760 wurde bereits im Juli 2007 das erste Blogging-Handy von Samsung vorgestellt, ab sofort ist das Modell im Handel verfügbar. Die Mobile-Blogging-Funktion erlaubt es, interessante Ereignisse als Foto oder Video festzuhalten und direkt vom Handy ins Internet zu laden - so können die Filme und Bilder noch schneller bei Diensten wie YouTube, MySpace.com oder Flickr veröffentlicht werden. Die Benutzbarkeit wird über Icon-unterstützte Menüs vereinfacht.

Um schöne Erinnerungen bildlich festzuhalten, verfügt das SGH-L760 über eine 2 Megapixel-Kamera, die Videofunktion erfasst Kurzfilme mit 30 fps. Allerdings leidet unter der hohen Bildrate die Qualität der Videos, mit 176x144 Pixeln ist die Auflösung zu gering, um die Filme später auf dem PC oder Fernseher ansehnlich abspielen zu können.

Einziger Vorteil der geringen Auflösung: der interne Speicher von 40 MB platzt nicht so schnell aus allen Nähten. Wer auf den Videospaß jedoch nicht verzichten möchte und auch die Fotofunktion gelegentlich in Anspruch nimmt, sollte auf eine microSD-Karte zurückgreifen. Zumal der MP3-Player auch nicht vernachlässigt werden sollte. Gefunkt wird im Handynetz via Triband-GSM, zur Übertragung von Daten beherrscht das L760 UMTS und EDGE, über Bluetooth 2.0 und USB verbindet es sich mit dem PC.

Das Multimedia-Handy hat auch allen Nicht-Cineasten einiges zu bieten. So unterstützt der Player neben dem klassischem MP3-Format auch die AAC-Codecs und versteht sich auf digitales Rechtemanagement, sodass auch im Internet gekaufte Songs auf dem L760 gehört werden können. Alternativ bietet das integrierte Radio musikalische Unterhaltung. Der HTML-Browser bietet Zugang ins Internet und dank UMTS sollte der Seitenaufbau schnell von der Hand gehen. Mittels E-Mail-Client und RSS-Reader ist man immer auf dem neuesten Stand. Lediglich das mit 176x220 Pixeln etwas gering auflösende Display kann die Lesefreude trüben.

Die Akkulaufzeit wird mit 16 Tagen angegeben, bei Dauertelefonaten macht das Gerät nach 210 Minuten schlapp. Das ist ab sofort im Handel verfügbar und kostet laut Hersteller 289 Euro.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
169802