1666712

Samsung will vorerst keine Windows-RT-Tablets in den USA veröffentlichen

14.01.2013 | 17:01 Uhr |

Samsung will vorerst keine Tablet-PCs mit Microsofts Betriebssystem Windows RT auf den US-amerikanischen Markt bringen. Laut dem Unternehmen sei die Zeit dafür einfach noch nicht reif.

Zum Launch von Windows 8 im vergangenen Jahr gehörte auch Samsung zu den Unterstützern des neuen Microsoft-Betriebssystems . Ursprünglich hatte der Elektronik-Konzern für 2013 die Veröffentlichung seines Tablet-PCs Ativ Tab mit Windows RT in den USA geplant. Dieses Vorhaben wurde nun jedoch vorerst auf Eis gelegt.

Wie Mike Abary, Senior Vice President von Samsung, gegenüber dem Technik-Magazin Cnet.com bestätigte, wolle das Unternehmen von einer Veröffentlichung des Ativ Tab in den USA absehen. Die Zeit für den Launch sei einfach noch nicht reif. Laut Abary seien die Verkaufszahlen von Windows-RT-Geräten aktuell enttäuschend. Dieser Umstand liege vor allem in Microsofts Marketing-Strategie begründet. Der Windows-Hersteller habe es schlichtweg versäumt, Windows RT klar am Markt zu positionieren und potenziellen Käufern die Vorzüge des Betriebssystems aufzuzeigen.

Sollte Samsung sein Ativ Tab in den USA veröffentlichen wollen, würde dieser Marketing-Aufwand laut Abary allein an dem koreanischen Konzern hängen bleiben. Zu einer solchen Investition sei Samsung nicht bereit. Es bleibt abzuwarten, ob Samsung seinen Tablet-PC eventuell Ende des Jahres veröffentlichen wird, oder Windows RT ganz den Rücken kehrt.

Jailbreak-Tool für Windows RT veröffentlicht

In Deutschland ist das Samsung Ativ Tab seit 22. November 2012 erhältlich. Der Tablet-PC mit Windows RT bietet einen 10,1-Zoll-Bildschirm, einen Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz von Qualcomm, zwei GigaByte RAM und eine 5-Megapixel-Kamera zum Preis von aktuell knapp 620 Euro.

Microsoft Surface RT - Unboxing im Video
0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1666712