2038271

Samsung will angeblich Blackberry kaufen

15.01.2015 | 17:05 Uhr |

Samsung hat Blackberry Gerüchten zufolge ein Kaufangebot in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar unterbreitet.

Die Meldung, Samsung wolle Blackberry kaufen, sorgte in dieser Woche für Aufsehen in der Smartphone-Branche. Die Nachrichtenagentur Reuters war eigenen Aussagen zufolge über eine brancheninterne Quelle in den Besitz von Dokumenten gelangt, die belegen sollen, dass Samsung Blackberry ein Übernahmeangebot in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar unterbreitet habe.

Samsung habe dem Unternehmen pro Aktie 13,35 bis 15,49 US-Dollar pro Aktie geboten und liegt damit 38 bis 60 Prozent über dem aktuellen Börsenpreis. Laut der Reuters-Quelle hätten sich leitende Angestellte beider Firmen bereits in der vergangenen Woche zu Verhandlungen getroffen. Die Blackberry-Aktie stieg als Reaktion auf die Meldung um 30 Prozent.

Wenig später folgte jedoch das Dementi seitens Blackberry. Wie der kanadische Konzern in einer offiziellen Mitteilung betonte, habe es keine Gespräche zwischen Blackberry und Samsung bezüglich einer Übernahme gegeben. Daraufhin sackte die Blackberry-Aktie wieder um 15 Prozent nach unten.

Laut der kanadischen Zeitung Globe and Mail sei die mutmaßliche Offerte von Samsung nicht das einzige Übernahmeangebot gewesen, was Blackberry in den vergangenen Monaten erhalten habe. Der Vorstand sowie Blackberrys größter Investor seien jedoch der Meinung, dass eine Umstrukturierung den Anteilseignern mehr Vorteile bringen würde als ein Verkauf des Unternehmens. Nach Ansicht des Vorstands sei Blackberry zudem mehr wert als sieben Milliarden US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2038271