1878496

Samsung testet angeblich Diamant-Metall für Smartphone-Gehäuse

19.12.2013 | 05:04 Uhr |

Eine neue Technologie soll Smartphones mit Metall-Gehäuse künftig widerstandsfähiger gegen Kratzer machen.

Samsung testet aktuell ein neues Verfahren, das Smartphone-Gehäuse aus Metall widerstandsfähiger gegen Kratzer und Beulen machen soll. Das will das IT-Magazin ETNews aus brancheninternen Quellen erfahren haben. Bei der Diamant-Metall-Oberflächenbehandlung wird das Gehäuse mit einem speziellen Material überzogen, das optisch an winzige Diamanten erinnert. Das glitzernde Puder wird in Form von Staub oder als Flüssigkeit gewonnen, indem Karbon hohen Temperaturen und hohem Druck ausgesetzt wird.

Wann es die neue Technologie zur Marktreife bringen wird, ist allerdings noch unklar. Während einige Branchenexperten davon ausgehen, dass Samsungs Galaxy S5 bereits über ein Diamant-Metall-Gehäuse verfügen wird, berichtet das IT-Magazin DigiTimes heute, dass Samsung bei seinem neuen Flaggschiff noch einmal zur Plastik-Schale greifen wird.

Samsungs Galaxy S5 mit Iris-Scanner?

Aktuellen Gerüchten zufolge wird Samsungs Galaxy S5 im Frühjahr 2014 – möglicherweise im Rahmen des MWC – enthüllt. Der Marktstart könnte dann im April nächsten Jahres erfolgen.

Samsung Galaxy S4 im Test-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1878496