1912552

Samsung muss an Apple 930 Millionen US-Dollar zahlen

07.03.2014 | 08:55 Uhr |

Ein kalifornischen Gericht hat Samsung zur Zahlung von 930 Millionen US-Dollar an Apple verurteilt. Aber Apple erlitt auch eine Schlappe vor Gericht.

Samsung muss im Patentstreit mit Apple nach einer Entscheidung eines kalifornischen Gerichts insgesamt 930 Millionen US-Dollar (etwa 670 Millionen Euro) zahlen. Das Gericht reduzierte damit die ursprüngliche Schadensersatzsumme in Höhe von knapp über 1 Milliarde US-Dollar.

Bei dem jüngsten Urteil musste Apple aber am Donnerstag auch eine herbe Schlappe hinnehmen. Ursprünglich hatte Apple vom Gericht gefordert, den Verkauf von 23 Samsung-Smartphones und -Tablets in den USA zu verbieten. Dies lehnte das Gericht aber mit der Begründung ab, dass Apple nicht nachweisen haben könne, dass die Patentrechtsverletzungen die Kaufentscheidungen der Käufer für die betreffenden Samsung-Geräte beeinflusst habe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1912552