1876719

Samsung legt Kamera- und Wireless-Geschäftszweige zusammen

14.12.2013 | 05:28 Uhr |

Samsung legt seine beiden Geschäftsbereiche Digital Imaging und Mobile Communications zusammen. Davon sollen künftige Kameras als auch Smartphones und Tablet-PCs profitieren.

Der koreanische Elektronik-Riese Samsung legt seine Geschäftsbereiche Mobile Communications und Digital Imaging zusammen. Von dieser Umstrukturierung sollen sowohl künftige Kamera-Modelle als auch Smartphones und Tablet-PCs profitieren. Durch die entstehenden Synergien sollen Smartphones etwa mit besseren Kameras ausgestattet werden, während die Samsung-Kameras von neuen Wireless-Funktionalitäten profitieren könnten.

Mit der Zusammenlegung von Kamera- und Handy-Sparte verschmelzen auch die zugehörige Vertriebsorganisation, die Software-Entwicklung, die Marken sowie die Produktionsstätten. In einer offiziellen Stellungnahme gegenüber dem koreanischen Branchendienst ETNews erklärt Samsung, dass die beiden Geschäftszweige künftig vom kombinierten technischen Know-How profitieren sollen. Samsung will sich dabei mit neuen Innovationen von der Konkurrenz im Smartphone-Sektor abgrenzen.

Die Systemkamera mit der besten Bildqualität

Im Kamera-Bereich hat sich Samsung ebenfalls hohe Ziele gesetzt. Der Konzern will in den nächsten Jahren zum führenden Hersteller von spiegellosen Systemkameras aufsteigen. Die Integration von kabellosen Verbindungsmöglichkeiten soll hier einen zusätzlichen Kaufanreiz für potenzielle Kunden schaffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1876719