1904537

Samsung Galaxy S5 wohl mit Fingerabdrucksensor

18.02.2014 | 11:14 Uhr |

Das Samsung Galaxy S5 wird laut einem Bericht über einen Fingerabdrucksensor verfügen. Er sorgt demnach nicht nur für Sicherheit, sondern hat auch praktischen Nutzen.

Samsung wird bei dem Unpacked-Event am 24. Februar in Barcelona auf der MWC 2014 mit großer Wahrscheinlichkeit das neue Samsung Galaxy S5 vorstellen ( wir berichteten ). Der auf Samsung-Mobile-Produkte spezialisierte Blog Sammobile berichtet , dass das neue Smartphone laut seinen Informationen über einen Fingerabdrucksensor verfügen wird. Samsung-Konkurrent Apple hatte mit dem iPhone 5s und TouchID einen solchen Fingerabdrucksensor eingeführt.

Die Gerüchte über einen Fingerabdrucksensor im Galaxy S5 kursieren bereits seit längerem im Web. Dabei wurde unter anderem gemunkelt, dass dieser Sensor im Display integriert werden könnte. Das dementiert Sammobile. Stattdessen habe Samsung den Sensor in den Home-Button eingebaut. Er reagiere, sobald der Anwender seinen Finger auf den Button legt und ihn dann langsam von dem Button wegstreicht. Sollte der Finger zu verschwitzt sein, dann schlage die Erkennung des Fingerabdrucks fehl und der Anwender werde dazu aufgefordert, seinen Finger zu trocknen und es nochmal zu versuchen.

Dem Bericht zufolge dient der Fingerabdrucksensor nicht nur als Sicherheitsfunktion für den Zugriff auf das Galaxy S5. Anwender können bis zu acht Fingerabdrücke abspeichern und mit unterschiedlichen Aktionen verknüpfen. Außerdem könne über den Sensor auch der Zugriff auf persönliche Ordner reglementiert werden. Wird das Gerät mit einem Fingerabdruck erfolgreich entsperrt, dann würden so auch die Zugriffe auf Websites freigeschaltet, so dass hier keine Eingabe von Passwörtern nötig sei

Über die konkrete Ausstattung des Samsungs Galaxy S5 gibt es bisher nur Spekulationen. Den Gerüchten zufolge soll das Smartphone eine 16-Megapixel-Kamera und einen Exynos-6- oder ein Snapdragon-805-Prozessor besitzen. Das Display soll eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln unterstützen. Ebenfalls gemunkelt wird, dass Samsung das Gerät in zwei Gehäusevarianten ausliefern könnte. Eine Edel-Variante mit Metall-Gehäuse und eine günstigere Plastik-Gehäuse-Variante soll es ebenfalls geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1904537