1146874

Samsung kontert gegen Apple im Patentstreit

17.10.2011 | 15:50 Uhr |

Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht in die nächste Runde. Zuvor hatte Apple gegen Samsung einige Patentprozesse gewonnen. Doch Samsung lässt sich nicht unterkriegen und beantragt vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Apple.

Samsungs Galaxy Tab 10.1 wurde gerichtlich in einigen Ländern wegen Patentrechtsverletzungen verboten, unter anderem in Deutschland und Australien. Hinter dieser Klagewelle steht die Softwarefirma Apple. Im Gegenzug möchte Samsung Apples iPhone 4S in Japan und Australien gerichtlich verbieten lassen. Der Presse kündigt Samsung an: „Wir werden nicht mehr länger tatenlos zuschauen, wir werden beharrlich unser geistiges Eigentum schützen.“ Das berichtet unsere US-Schwester pcworld.com .

iPhone 5: Steve Jobs hat noch mitgearbeitet

Streitpunkt der Affäre sind HSPA, eine Technologie, die höhere Datenübertragungsraten ermöglicht und WCDMA, ein Verfahren, das das Smartphone vor Störimpulsen schützen soll. Beides von Samsung patentiert. Apple habe mit dem iPhone 4S Samsungs Patentrechte in Japan und Australien verletzt, so die Klage. Ein voraussichtlicher Termin für die Urteile ist noch unbekannt.

Letzten Freitag kam Apples iPhone 4S auf den japanischen Markt. Gleich am ersten Tag war der Andrang riesig.

Lesen Sie die Vorgeschichte des Patentstreits zwischen Apple und Samsung

0 Kommentare zu diesem Artikel
1146874