190860

Samsung will Umsatz in Deutschland weiter massiv steigern

Bereits im letzten Jahr konnte Samsung seinen Umsatz in Deutschland um rund 50 Prozent steigern, dieser Wert soll nun auch im kommenden Jahr erreicht werden.

Der koreanische Elektronik-Konzern Samsung will in diesem Jahr in Deutschland seinen Umsatz erneut um rund 50 Prozent steigern. Bereits im abgelaufenen Jahr seien die Erlöse in derselben Größenordnung auf 1,6 Milliarden Euro geklettert, sagte Deutschlandchef Seung Kak Kang der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagausgabe). Obwohl in allen Geschäftsfeldern ein heftiger Preiskampf tobe, sei auch mit einer guten Gewinnspanne zu rechnen. International erziele Samsung eine Marge von rund 15 Prozent. Dies gelte auch für das deutsche Geschäft.

Auf dem deutschen Markt entfalle der größte Teil des Umsatzes auf das Geschäft mit Telekommunikationsanlagen und dabei vor allem auf Mobiltelefone, sagte Kang. Im laufenden Jahr werde Samsung Geräte für den weiterentwickelten UMTS-Standard HSDPA und den mobilen Fernsehempfang anbieten.

Die Wachstumsaussichten des deutschen Handy-Marktes beurteilte Kang aber skeptisch. "Es sind fast nur noch Ersatzkäufe, die hier vorgenommen werden. Daher wird der Absatz im Gesamtjahr im laufenden Jahr wahrscheinlich weniger als 5 Prozent zulegen." Allerdings wachse angesichts einer steigenden Zahl der Mobilfunkunternehmen, die ihren Kunden keine subventionierten Handys mehr anbieten, der Markt für Verkäufe direkt an den Endkunden. Durch diesen Wettbewerb würden die Preise voraussichtlich aber weiter sinken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
190860