1297570

Samsung und das Megapixel: Größer, höher, weiter

04.04.2006 | 16:43 Uhr |

Was ist besser als ein Handy mit 3-Megapixelkamera ? Ein Handy mit 7-Megapixelkamera. Das hat Samsung in Form des SCH-V770 bereits zur CeBIT gezeigt - allerdings dürfte es keine allzu große Kunst gewesen sein, ein solches Gerät herzustellen, da es sich bei diesem Modell tatsächlich um eine Digitalkamera mit angeschlossenem Handy-Betriebssystem und entsprechendem CDMA-Chip handelte. Und was ist besser als eine Handykamera mit 7 Megapixeln ? Man ahnt die Antwort...


"Dieses Gerät steht einer aktuellen Profi-Digitalkamera in keinster Weise nach - es ist mit vielen erweiterten Kamerafunktionen bewaffnet, wir wollen dieses Telefon in Korea noch in diesem Monat auf den Markt bringen"
Das sind die ersten Worte, die Samsungs Präsident Ki-Tae Lee für sein neues SPH-V8200 findet. Der CCD-Chip dieses Geräts löst 8 Megapixel auf und ermöglicht Aufnahmen jenseits jeder Handy-Cam, die man hierzulande kaufen kann. Als Display kommt eine hochaufgelöste Komponente mit 16,7 Mio. Farben zum Einsatz.



Wer nun behauptet, Asiaten könnten ohnehin alles herstellen, wo Mega draufsteht und Pixel drinstecken, dürfte erstaunt sein, dass es derzeit kein Konkurrent schafft (oder wagt), etwas Vergleichbares anzukündigen. Sogar der mit Sicherheit stärkste Konkurrent für Samsung auf dem heimischen Markt, LG, hat erst Mitte des Jahres das Modell LP5500 mit 5 Megapixeln Auflösung vorstellen können - mehr ist angesichts des Formfaktors bei LG offenbar zunächst nicht möglich. Konkurrent Samsung konterte im Sommer bereits mit einer modularen Komponente, die man an andere Hersteller lizensiert. Besonders erschwinglich dürfte das V8200 allerdings nicht sein: Samsung handelt den Straßenpreis derzeit bei 1 Mio. Won, das entspricht etwa ?800.

Neben dem SPH-V8200 gibt's auch eine Neuvorstellung im Bereich der TV-fähigen Geräte. Das SPH-B4100 wird gleich über zwei Empfänger für die in Korea ausgestrahlten TV-Signale verfügen: einen für DMB und einen für die terrestrische Variante T-DMB. Seit dem Start des kommerziellen DMB-Fernsehens im Juli haben sich bereits 200.000 Koreaner für die schnelle TV-Technologie im Handy entschieden. Im Dezember will man mit T-DMB offiziell in den Markt starten und noch mehr Kanäle und Qualität bieten.


Doch das ist noch nicht alles. Kai-Tae Lee wurde nicht müde, auch noch einen Killer für Apple's iPod nano anzukündigen - allerdings ohne konkrete Produktdaten oder Prototypen zu zeigen. Das Gerät, das in erster Linie wieder als Telefon zu erkennen sein wird, soll nicht deutlich größer als ein iPod nano sein und dennoch 10GB Speicher für Musikdaten bieten - das reicht für über 3000 MP3-Files. Langweilig wird's uns also nicht.

Anm. d. Red.: derzeit gibt's noch keine Bilder zu den Geräten - wir werden sie zu gegebener Zeit nachreichen

Mehr Infos
» Samsung SCH-B100 : das erste Handy mit DMB-Empfangseinheit
» Schieben und drehen: Samsung SCH-B200: das zweite DMB-Handy
» LP5500: LGs Megapixler von der IFA
» Qualitätsvergleich: DVB-H und DMB (inkl. Videostreams)

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297570