2087265

Samsung stichelt erneut gegen das Apple iPhone 6

05.06.2015 | 14:14 Uhr |

Samsung war sich für Seitenhiebe in Richtung Apple nie zu schade. Gerade wenn man dachte, jetzt haben die Sticheleien ein Ende gefunden, spielt Samsung Werbung, die einzig und alleine darauf abzielt, das iPhone 6 aufs Korn zu nehmen.

Wir haben schon viel Werbung von Samsung gesehen, mal gute, mal etwas weniger gelungene, mal bizarre oder auch Werbung, die fast wie die der Konkurrenz aussah. Was wir für das Samsung „Galaxy S6 Edge“ bisher noch nicht gesehen hatten, waren Vergleichs-Videos mit dem iPhone 6. Das holt Samsung nun nach. Noch vor dem eigentlichen Release des iPhone 6 hatte Samsung bereits gestichelt . Leider sind die alten Videos bereits offline. Samsung lädt dennoch nach, frei nach dem Motto „6 > 6“.

Superhelden-Look: Samsung Galaxy S6 Edge Iron Man Edition

Hier versucht Samsung alle Vorteile des koreanischen Smartphone-Flagschiffs „Galaxy S6 Edge“ gegen das iPhone 6 hervorzuheben. Angefangen mit dem Induktions-Auflade-Vorgang, den das iPhone 6 ganz offensichtlich nicht besitzt. Im selben Clip wird noch betont, was für tolle Fotos beziehungsweise Selfies das Galaxy S6 machen kann, und hauptsächlich die „Wide Angle Selfie“-Funktion hervorgehoben. Während auf dem „Galaxy S6 Edge“ die ganze Familie auf das Foto passt, wird beim iPhone 6 die Oma leider abgeschnitten. Im zweiten Clip wird auf das Display eingegangen: Samsung zeigt, dass wenn beide Geräte auf dem Display liegen, bei ankommenden Anrufen das S6 Edge schicke Farbanimationen abspielt und man beim iPhone 6 leider nichts dergleichen sieht. Im Anschluss daran wird noch gezeigt, was das Edge-Display alles anzeigen kann und das Apple iPhone 6 stattdessen nur Knöpfe an der Seite hat. Abgeschlossen werden die Clips mit dem Satz „six is greater than six“.

Wer ist wirklich besser?: Die Android-Elite gegen das iPhone 6

Der Satz wirkt geradezu peinlich, wenn man bedenkt, dass Samsung mit seinem Flaggschiff momentan ziemlich schwache Verkaufszahlen abgeliefert hat. Um den Platzhirsch vom Thron zu werfen, wird wohl mehr nötig sein als aggressives Marketing.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2087265