2233177

Samsung entschuldigt sich für Note-7-Debakel

09.11.2016 | 15:33 Uhr |

In einer ganzseitigen Anzeige in drei großen US-Zeitungen entschuldigt sich Samsung für das Note-7-Debakel.

Elektronik-Hersteller Samsung übernimmt die volle Verantwortung für das fehlerhafte Smartphone-Modell Galaxy Note 7 und entschuldigt sich in dieser Woche öffentlich bei seinen Kunden. Das Unternehmen veröffentlichte einen Brief von Gregory Lee , President und CEO von Samsung Electronics North America, als ganzseitige Anzeige in der New York Times, dem Wall Street Journal und der Washington Post.

In dem Schreiben beteuert Lee, dass Samsung seine enttäuschten Kunden entschädigen werde. Das Unternehmen werde zudem alles daran setzen, herauszufinden, warum die Smartphones mit einem so gefährlichen Fehler ausgeliefert werden konnten. Mit der öffentlichen Entschuldigung versucht Samsung, das beschädigte Vertrauen seiner Kunden wieder herzustellen.

Samsung musste in diesem Jahr gleich zwei große Rückruf-Aktionen durchführen. Neben Toplader-Waschmaschinen, sorgte vor allem das Smartphone-Flaggschiff Galaxy Note 7 für Aufsehen. Der Konkurrent zu Apples neuem iPhone überhitzte bei zahlreichen Kunden beim Laden, woraufhin der Akku Feuer fing.

Samsung reagierte kurz nach dem Release im August und tauschte die bis dahin ausgelieferten Geräte gegen neue aus. Bei diesen bestand das Problem jedoch ebenfalls. Anfang Oktober verhängte Samsung als Reaktion schließlich ein Verkaufsstopp für das Galaxy Note 7. Wenig später wurde die Produktion komplett eingestellt. Im Rahmen einer großen Rückruf-Aktion werden alle verkauften Galaxy Note 7 nun zurückgenommen. Kunden bekommen den Kaufpreis zurückerstattet.

Samsung könnte Galaxy S8 wegen Note-7-Desaster verschieben

0 Kommentare zu diesem Artikel
2233177