157070

Samsung denkt über HD-DVD/Blu-ray-Kombigerät nach

21.06.2006 | 13:25 Uhr |

Der Streit zwischen den Unternehmen hinter HD-DVD und Blu-ray, der in den kommenden Monaten - sobald die entsprechenden Geräte erhältlich sein werden - auch in Europa auf dem Rücken der Konsumenten ausgetragen wird, könnte durch einen neuen Kombi-Player von Samsung entschärft werden, der beide Formate unterstützt. Das Unternehmen will jedoch zunächst abwarten, wie sich die Formate auf dem Markt schlagen.

Ende des Jahres werden auch hier zu Lande HD-DVD- und Blu-ray-Geräte um die Gunst (und das Geld) der Anwender buhlen. Diese müssen sich jedoch zunächst für ein Format entscheiden und laufen somit Gefahr, auf eine Technologie zu setzen, die sich am Markt nicht durchsetzt. Prominentes Beispiel hierfür wäre der Kampf zwischen Betamax und VHS in den 80er Jahren.

Nachdem sich die Unternehmen nicht auf einen gemeinsamen Standard einigen konnten, sollen nun die Konsumenten die Schlacht entscheiden. Dumm nur, dass der Großteil der Filmstudios entweder nur HD-DVD oder nur Blu-ray unterstützen wird. Um alle Filme im hochauflösenden Format anschauen zu können, müssen also zwei Geräte angeschafft werden, was nicht gerade wirtschaftlich ist. Samsung denkt nun über ein HD-DVD-/Blu-ray-Kombigerät nach, das beide Formate unterstützt. Wie vor einigen Jahren im Fall von DVD+ und DVD- wären Käufer eines solchen Gerätes auf der sicheren Seite.

Allerdings will Samsung zunächst die Entwicklung des Marktes abwarten und dann gegebenenfalls reagieren. Zunächst bringt das Unternehmen in den kommenden Tagen in den USA mit dem BD-P 1000 einen Blu-ray-Player für rund 1000 Dollar auf den Markt. Toshiba verlangt für seinen ersten HD-DVD-Player in den USA rund 500 Dollar, dieser ist seit März verfügbar.

Laut Kim Du-Hyon, Assistant Manager bei Samsungs home-platform product planning division, arbeitet das Unternehmen bereits an einem Laufwerk, das beide Formate unterstützt. "Wie planen nicht, einen reinen HD-DVD-Player zu produzieren, aber ziehen einen Universal-Player in Erwägung. Wir bereiten die HD-DVD-Unterstützung jetzt vor und falls wir einen Universal-Player in den Handel bringen sollten, wird dies Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres sein", so der Manager.

Kim unterstrich, dass Samsung weiterhin der Ansicht sei, dass Blu-ray den Kampf gewinnen werde. Sollte sich allerdings beide Formate ähnlich stark am Markt verkaufen, könnte ein Universal-Gerät kommen.

Neben Samsung hat auch LG Electronics bereits bekannt gegeben, an einem Kombilaufwerk zu arbeiten. Auch der Zugriff auf die dafür nötigen technischen Informationen ist für die großen Hersteller kein Problem, da viele Unternehmen der Blu-ray-Fraktion auch Mitglieder des DVD Forums sind und somit Zugang zu den Spezifikationen und der Technologie von HD-DVD haben.

Darüber hinaus betreiben einige Unternehmen aus den unterschiedlichen Lagern gemeinsame Joint-Ventures bei der Herstellung von optischen Medien. Samsung (Blu-ray) etwa mit Toshiba (HD-DVD) die Toshiba Samsung Storage Technology Corp. und Sony (Blu-ray) ist mit NEC (HD-DVD) über das Unternehmen Sony NEC Optiarc verbandelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
157070