71686

8-Megapixler mit 3,2-Zoll-Touchscreen kommt im November

Nach dem Innov8 bringt Samsung im November ein zweites 8-Megapixel-Handy heraus. Das Samsung M8800 Pixon, das vorher auch Bresson genannt wurde, hat einen großen Touchscreen und eine 8-Megapixelkamera. Dafür muss der Nutzer auf andere Funktionen verzichten.

Nach dem Innov8 i8510 beglückt Samsung Fotofreunde schon bald mit einem zweiten 8-Megapixel-Handy. Wie die russische Technik-Website mobile-review.com schreibt, kommt das Samsung M8800 ab 10. November 2008 in die Läden. Kurz vor der Veröffentlichung scheint sich der Hersteller doch noch eine andere Bezeichnung für das Modell überlegt zu haben. Anstelle von Bresson soll der offizielle und endgültige Name des Gerätes jetzt Pixon lauten.

Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 550 Euro. Dafür bekommt man ein dem F480 und i900 Omnia ähnliches Touchscreen-Handy. Das Display hat die gleiche Auflösung wie Samsungs Windows-Mobile-Smartphone: auf 3,2 Zoll verteilen sich 240x400 Pixel. Trotzdem konnte Samsung das Pixon etwas kleiner als das Omnia konstruieren. Es ist allerdings, durch die Kamera bedingt, in der Tiefe auf 15 Millimeter gewachsen.

Highlight des Samsung Pixon ist ohne Zweifel die 8-Megapixel-Kamera. Sie ist mit Autofokus und LED-Blitz ausgestattet, dazu kommen Bildstabilisator, Wide Dynamic Range, und Panorama-Modus sowie Gesichtserkennung, Lächelerkennung und Blinzelerkennung. Mit dem integrierten GPS-Empfänger können die Bilder auch mit Standortinformationen versehen werden. Die Kamera nimmt außerdem Videos mit 720x480 Pixel Auflösung und 30 Bildern pro Sekunde auf. Wird die Auflösung auf 320x240 Pixel reduziert, sind sogar 120 Bilder pro Sekunde möglich.

Ein Multimedia-Player, der auch DivX-Videos abspielt sowie ein Radio runden die Multimedia-Fähigkeiten des Pixon ab, dazu kommt ein Steckplatz für microSD-Karten. Samsung verwendet diesmal das vom F480 bekannte proprietäre Betriebssystem mit TouchWiz-Oberfläche, die um ein Wetter- und Google-Widget erweitert wurde. Unterwegs ist der Nutzer per HSDPA schnell im Internet unterwegs, auf WLAN wie im Omnia oder Innov8 verzichten die Südkoreaner allerdings. Was das Samsung Pixon sonst noch alles kann, hat die Website mobile-review.com unter die Lupe genommen. Der Test steht jetzt auch auf Englisch zur Verfügung.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
71686