575738

1 Million Galaxy S in den USA ausgeliefert

30.08.2010 | 14:47 Uhr |

Samsung hat seit dem 15. Juli eine Million Galaxy S an die US-Netzbetreiber AT&T und T-Mobile ausgeliefert, teilte der Hersteller mit. In den nächsten Wochen soll das Android-Smartphone außerdem noch bei Verizon, Sprint, US Cellular und Cellular South angeboten werden.

Das dürfte die Stückzahlen weiter steigen lassen und Samsung seinem Ziel näher bringen, weltweit 10 Millionen Galaxy S zu verkaufen.

Die Auslieferung der Geräte kann man nicht mit Verkaufszahlen gleichsetzen, allerdings wird eine hohe Nachfrage nach dem Galaxy S deutlich. Sie wurde durch eine groß angelegte Werbekampagne in Zeitschriften, Fernsehen, Kinos und im Internet angeheizt. Samsung hat aber nicht nur Anzeigen geschaltet, sondern sein Top-Modell weit subtiler beworben: Der koreanische Hersteller thematisierte geschickt die Empfangsprobleme des iPhone 4 und schenkte betroffenen Apple-Kunden, die sich auf Twitter beschwert hatten, ein Galaxy S.

Ausschlaggebend für die hohe Nachfrage und die guten Verkaufszahlen des Galaxy S dürfte aber die gute Ausstattung des Handys sein. Mit seinem schnellen Hummingbird-Prozessor mit einem Gigahertz Taktfrequenz ist es eines der schnellsten Smartphones auf dem Markt. Außerdem bietet sein Super-AMOLED-Display mit 4 Zoll und einer Auflösung von 800x480 Pixel eine hervorragende Darstellungsqualität. Weniger gut gefallen aber die Haptik des Smartphones und dessen Einschränkungen bei der Erkennung als Massenspeicher.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
575738