Samsung

Kein Ice Cream Sandwich für Galaxy S und Galaxy Tab

23.12.2011 | 19:25 Uhr | Denise Bergert

Wie Samsung meldet, wird der Elektronik-Hersteller seine beliebten Smartphone- und Tablet-Modelle nicht auf die neueste Android-Version updaten.

Während Sony Ericsson heute ein Ice-Cream-Sandwich-Update für seine beiden Tablet-Modelle P und S ankündigte, hält Konkurrent Samsung schlechte Nachrichten für seine Kunden bereit. Wie der Konzern heute bestätigte, werden das Smartphone Galaxy S und der Tablet-PC Galaxy Tab kein Update auf die neueste Android-Version Ice Cream Sandwich bekommen. Der Grund: Beide Geräte verfügen nicht über genügend RAM- und ROM-Kapazität um Android 4 in Kombination mit der Bedienoberfläche TouchWiz zu nutzen.

Die Ankündigung stößt bei vielen Galaxy-S-Besitzern auf Unverständnis, da Ice Cream Sandwich bereit für das Samsung-Modell Nexus S veröffentlicht wurde, welches mit dem 1-GHz-Hummingbird-Prozessor identische Hardware-Voraussetzungen bietet. Als Rechtfertigung führt Samsung die unterschiedlichen Software-Ausführungen der beiden Geräte an. Während des Nexus S lediglich die grundlegenden OS-Features biete, sei das Galaxy S auf Video-Telefonie, Zusatz-Services, IPTV und TouchWiz ausgelegt.

Mit diesen Schwierigkeiten steht Samsung nicht allein. Erst vor wenigen Monaten musste HTC für das Gingerbread-Update seines Desire-Modells zahlreiche Features deaktivieren, um die neue OS-Version an das Gerät anzupassen.

1253320