Samsung

Kein Ice Cream Sandwich für Galaxy S und Galaxy Tab

Freitag den 23.12.2011 um 19:25 Uhr

von Denise Bergert

© Samsung
Wie Samsung meldet, wird der Elektronik-Hersteller seine beliebten Smartphone- und Tablet-Modelle nicht auf die neueste Android-Version updaten.
Während Sony Ericsson heute ein Ice-Cream-Sandwich-Update für seine beiden Tablet-Modelle P und S ankündigte, hält Konkurrent Samsung schlechte Nachrichten für seine Kunden bereit. Wie der Konzern heute bestätigte, werden das Smartphone Galaxy S und der Tablet-PC Galaxy Tab kein Update auf die neueste Android-Version Ice Cream Sandwich bekommen. Der Grund: Beide Geräte verfügen nicht über genügend RAM- und ROM-Kapazität um Android 4 in Kombination mit der Bedienoberfläche TouchWiz zu nutzen.

Die Ankündigung stößt bei vielen Galaxy-S-Besitzern auf Unverständnis, da Ice Cream Sandwich bereit für das Samsung-Modell Nexus S veröffentlicht wurde, welches mit dem 1-GHz-Hummingbird-Prozessor identische Hardware-Voraussetzungen bietet. Als Rechtfertigung führt Samsung die unterschiedlichen Software-Ausführungen der beiden Geräte an. Während des Nexus S lediglich die grundlegenden OS-Features biete, sei das Galaxy S auf Video-Telefonie, Zusatz-Services, IPTV und TouchWiz ausgelegt.

Mit diesen Schwierigkeiten steht Samsung nicht allein. Erst vor wenigen Monaten musste HTC für das Gingerbread-Update seines Desire-Modells zahlreiche Features deaktivieren, um die neue OS-Version an das Gerät anzupassen.

Freitag den 23.12.2011 um 19:25 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (12)
  • tempranillo 22:14 | 26.12.2011

    Zitat: peterman26

    Kann ich mir sogar vorstellen, dass MS eines Tages mit seinem Obst noch an den Süßspeisen von Google vorbei ziehen wird.

    Nö, glaube ich nicht. Das OS wird früher oder später zu einer Art Firmware mutieren, bei der jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Zuerst bei Smartphones,Tabletten oder ähnlichen Gimmicks und dann, wenn sich die User daran gewöhnt haben, ganz allgemein im Consumer-Bereich.

    Und da ist MS bislang nicht so dolle aufgestellt.

    Antwort schreiben
  • chipchap 19:45 | 26.12.2011

    Zitat: peterman26
    ... Bei Androide halt nicht. .

    Das Ding heißt Android.
    Zitat: Hinti1
    Was hat mein Vorname hier zu suchen.

    Du heißt doch Hinti mit Vornamen, oder ... .

    Mit Leo meinte ich das Eisentier:
    [URL]http://de.wikipedia.org/wiki/Leopard_1 .

    Antwort schreiben
  • peterman26 19:30 | 26.12.2011

    Sicherheit

    In Windows XP werden aber alle Sicherheitslücken, noch bis im April 2012 gestopft. Bei Androide halt nicht. Es nicht unbedingt notwendig eine neue Version des Betriebssystems zu bekommen, wenn man dann die gekaufte Version, wenigstens 5 Jahre (wie bei MS) sicher hält. Kleine Verbesserung bekommt man ja auch immer dazu und kompatibel, z. B für die Apps sollte das ganze auch bleiben.

    Wenn die Geräteindustrie und Google nicht bald eine vernünftige Strategie bezüglich der Androide Versionen finden. Kann ich mir sogar vorstellen, dass MS eines Tages mit seinem Obst noch an den Süßspeisen von Google vorbei ziehen wird. Die halbe Milliarde die MS an Androide Geräten mitverdient ist leicht verdientes Geld ohne großen Ärger.

    Man kann Käufer schon verstehen denen es nicht gefällt, dass ihr Smartphone nicht verbessert wird.

    Antwort schreiben
  • gkj43 15:19 | 26.12.2011

    Also ich kann den TO verstehen. Ich war auch stinksauer, als ich feststellen musste, dass WIN7 auf meinem alten Rechner nicht mehr lief.

    Naja, der hat halt nur 'ne 85MB Festplatte und 2MB RAM aber trotzdem..........

    Antwort schreiben
  • tempranillo 14:38 | 26.12.2011

    Tja, was hätte es wohl für Kommentare gegeben, wenn der böse, böse Oberschurke Apple ein OS herausbrächte, das auf aktueller HW nicht liefe, weil sie zu schwachbrüstig wäre?

    Antwort schreiben
1253320